Köln: Höhenretter befreien 65 Fahrgäste aus Seilbahn


Seilbahn-Evakuierung am Silberberg. Foto: Bergwacht BayernKöln (rd_de) – Eine Gondel der Kölner Seilbahn hatte sich am Sonntag (30.07.2017) an einem Stützpfeiler verkeilt. Höhenretter retteten bis zum Abend 65 Fahrgäste.

Die verkeilte Gondel hatte am Nachmittag beim Einfahren in die linksrheinische Bodenstation einen Not-Stopp ausgelöst. Insgesamt 65 Personen – davon 20 Kinder und Jugendliche – befanden sich laut der Stadt Köln in den 32 Gondeln.

Über 150 Einsatzkräfte und Höhenretter im Einsatz. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr Köln wurden von 30 Kräften der Städte Düsseldorf, Dortmund und Aachen und aus dem Oberbergischen Kreis unterstützt, sowie der DLRG, der freiwilligen Feuerwehr und der RWE Werkfeuerwehr.

Kurz nach 20 Uhr meldete die Feuerwehr melden, dass alle Passagiere unverletzt und wohlbehalten das Ufer erreicht hatten.

 24 Gondeln, die sich über dem Rhein befanden,  waren nur mit Höhenrettern erreichbar. Acht Gondeln konnten mit Drehleitern vom Ufer aus erreicht werden.

(31.07.2017; Symbolfoto: Bergwacht Bayern)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

 
 

 

 

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?