Kind verletzt sich mit gefundenem Böller


Giengen (rd_de) – Ein 7-Jähriger hat am Mittwoch (01.11.2017) auf einer Straße in Giengen (Kreis Heidenheim) einen Feuerwerkskörper gefunden. Als er zu Hause damit zündelte, wurde er schwer verletzt.

Der Junge spielte am Morgen auf einer Straße in der Nachbarschaft, als er einen Böller entdeckte. Das Kind nahm ihn daraufhin mit nach Hause und zündelte in seinem Kinderzimmer. Als sein 8-jähriger Bruder dazukam, explodierte der Feuerwerkskörper plötzlich in der Hand des 7-Jährigen. Er erlitt schwere Verletzungen. Sein älterer Bruder blieb unverletzt.

Nachdem die Leitstelle den Notruf angenommen hatte, alarmierte sie unter anderem einen Rettungshubschrauber zu der Wohnung. Die Besatzung des RTH versorgte den 7-Jährigen und brachte ihn in ein Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt nun, wer den Böller auf der Straße zurückgelassen hat, und weist darauf hin, dass Böller nicht von Kindern und nur an Silvester und Neujahr gezündet werden dürfen.

(03.11.2017; Symbolfoto: M. Brändli)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?