Hausnotruf rettet Ehepaar nach Fettexplosion


München (rd_de) – In der Wohnung eines Münchner Ehepaares ist es am Mittwoch (25.04.2018) zu einer Fettexplosion gekommen. Eine Hausnotrufgerät verhinderte Schlimmeres.

Als die Ehefrau eines pflegebedürftigen Mannes am Morgen ein Essen zubereitete, geriet plötzlich Fett in Brand. Um die Flammen zu löschen, goss die Frau Wasser über den Herd. Dabei kam es zu einer Fettexplosion. Die Dunstabzugshaube fing Feuer und der Rauchmelder löste aus.

Die Ehefrau konnte mit einem Hausnotrufgerät schnelle Hilfe alarmieren. Foto: Johanniter

Daraufhin löste die Frau den Hausnotruf der Johanniter-Unfall-Hilfe aus. Als der Disponent der Notrufzentrale den Notruf annahm und neben den hustenden Bewohnern auch den Rauchmelder hörte, verständigte er sofort Feuerwehr und Rettungsdienst.

Nachdem die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand mit einem Kleinlöschgerät gelöscht hatten, versorgte der Rettungsdienst die beiden Bewohner. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung kam der 88-jährige Ehemann in ein Krankenhaus. Seine Frau überstand den Zwischenfall unbeschadet.

(27.04.2018; Symbolfotos: Johanniter)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?