Hamburg: Mädchen nachts aus Elbe gerettet


Hamburg (rd_de) – Eine jugendliche Nichtschwimmerin drohte in der Nacht zu Donnerstag (06.07.2017) in der Elbe bei Finkenwerder (Hamburg) zu ertrinken. Einsatzkräfte befanden sich in der Nähe und konnten schnell reagieren.

Aus Richtung des Anlegers in Finkenwerder hörte ein Augenzeuge gegen 3 Uhr Hilferufe. Er vermutete, dass jemand zu ertrinken droht und setzte einen Notruf ab. Die daraufhin alarmierten Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Finkenwerder rückten mit einem Kleinboot, einem RTW sowie einem Löschfahrzeug aus.

Als die Kräfte am Anleger eintrafen, erblickten sie das Mädchen: Sie hielt sich in der Elbe an einem Ponton fest. Die Besatzung des Rettungsbootes fuhr auf sie zu und nahm sie auf. Am Anleger übergab die Bootsbesatzung das Mädchen an den Rettungsdienst.

Die Nichtschwimmerin war leicht unterkühlt. Nach der medizinischen Erstversorgung brachten die Rettungskräfte sie in ein Krankenhaus.

 (06.07.2017; Symbolfoto: RandnotizenORG/pixabay.com)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?