Großeinsatz nach Feuer in Alten- und Pflegeheim


Frickenhausen (ots) – 150 Kräfte des Rettungsdienstes waren am Donnerstag (10.05.2018) in Frickenhausen bei Stuttgart im Einsatz, nachdem es in einem Alten- und Pflegeheim zu einem Feuer gekommen war.

Wie die Polizei mitteilte, brannte es in einem Zimmer des ersten Obergeschosses. Der 84-jährige Bewohner des Zimmers blieb offenbar unverletzt. Zwei Angestellte und drei Bewohner erlitten allerdings Rauchgasintoxikationen. Der Rettungsdienst übernahm deren Erstversorgung und brachte sie anschließend in Krankenhäuser. Lebensgefahr scheint für die Betroffenen nicht zu bestehen.

Evakuierung in Kliniken und Pflegeeinrichtungen: Dieser Trainerguide unterstützt bei der praxistauglichen Alarm- und Einsatzplanung für die Evakuierung von Kliniken und Pflegeeinrichtungen.

Da der Brand auf das Dachgeschoss des Seniorenzentrums übergriff und das Gebäude stark verraucht war, ordnete die Einsatzleitung die Evakuierung an. Die 52 Bewohner des dreigeschossigen Gebäudes im Ortszentrum wurden zunächst im nahe gelegenen Gemeindehaus untergebracht. Weil Teile des Seniorenzentrums derzeit unbewohnbar sind, wurden die Bewohner anschließend in anderen Einrichtungen untergebracht.

Neben 150 Kräften des Rettungsdienstes waren vier Notärzte, der Leitende Notarzt sowie 65 Feuerwehrleute im Einsatz.

(11.05.2018; Symbolfoto: Markus Brändli)

Mehr über die Besonderheiten von Großeinsätzen in Alten- und Pflegeheimen in unserem Special Alten- und Pflegeheime: So stellt sich der Rettungsdienst auf eine MANV-Lage ein“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?