Gladbeck: Familie nach mutmaßlichem Kohlenmonoxid-Unglück gerettet


Gladbeck (ots) – Rettungskräfte haben am Donnerstag (14.12.2017) eine dreiköpfige Familie nach einem mutmaßlichen Kohlenmonoxid-Unglück gerettet.

Wie die Feuerwehr mitteilte, fühlten sich die Anwohnerin eines Wohnhauses  und ihre beiden Familienmitglieder unwohl. Deswegen setzte die Frau einen Notruf ab. Daraufhin alarmierte die Leitstelle einen Rettungswagen mit Notarzteinsatzfahrzeug.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte lösten sofort die CO-Melder aus. Da sich drei Personen im Gebäude befanden, forderten die Einsatzkräfte über die Leitstelle Verstärkung an. Zwei weitere RTW, ein weiteres NEF und die Feuerwehr wurden hinzu alarmiert.

Alle drei Familienmitglieder hatten eine schwere CO-Vergiftung erlitten. Der Rettungsdienst übernahm die Erstversorgung. Die drei Patienten wurden in ein Krankenhaus transportiert.

(15.12.2017; Symbolfoto: M. Brändli)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

 
 

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?