Fürth: Pfählungsverletzung auf Baustelle


Fürth (rd_de) – Auf einer Baustelle in Fürth ist am Mittwochmorgen (28.03.2018) ein Arbeiter schwer verletzt worden.

Als Arbeiter mit dem Abbau eines Krans beschäftigt waren, löste sich plötzlich ein Eisenteil. Es schleuderte in die Luft und traf einen Arbeiter. Der Mann erlitt eine Pfählungsverletzung am Oberschenkel.

Unter dem Einsatzstichwort „Verletzung an einem Kran“ alarmierte der Leitstellendisponent den Rettungsdienst, einen Notarzt und die Feuerwehr.

Während Rettungsdienst und Notarzt den Patienten medizinisch versorgten, kappte die Feuerwehr die Metallstange mithilfe hydraulischer Schneidwerkzeuge. Der Mann kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Zu einem weiteren Betriebsunfall war es am Montag (26.03.2018) in Nürnberg gekommen. Dort war ein Arbeiter auf der Baustelle einer neuen Feuerwache rund drei Meter tief gestürzt. Kräfte der Höhenrettung befreiten den mittelschwer Verletzten aus einem Schacht.

(28.03.2018; Symbolfoto: O. Preuschoff)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?