Putzmittelvergiftungen sorgen für Rettungsdienst-Einsatz


Simbach am Inn (rd.de) – Weil Putzmitteldämpfe nicht abziehen konnten, erlitten ein Mann und eine Frau in Simbach am Inn am Mittwoch (30.03.2016) Vergiftungen.  

Aufgrund ihres bevorstehenden Auszugs wollten die Bewohner ihre Wohnung einer Grundreinigung unterziehen. Dabei kamen unter anderem chlorhaltige Reinigungsmittel zum Einsatz. Allerdings blieben die Fenster während der Arbeiten geschlossen.

Rettungswagen im Einsatz

Als der 39-jährige Mann die Wohnung für einen Einkauf verließ, brach er auf dem Weg zusammen und war kurzzeitig bewusstlos. Nachdem der Mann wieder ansprechbar war, wurde der Grund der Vergiftung klar und auch, dass sich die Frau noch in der Wohnung aufhielt. Rettungsfachkräfte und ein Notarzt versorgten ihn und brachten den Patienten in ein Krankenhaus.

Da der Mann die Wohnung beim Verlassen abgeschlossen hatte und den einzigen Schlüssel bei sich trug, konnte der Rettungsdienst nicht zu der 34-jährigen Frau gelangen. Die Feuerwehr Simbach holte sie mit einer Drehleiter aus dem dritten Geschoss.

Auch bei der Frau stellten die Rettungsdienstmitarbeiter Vergiftungserscheinungen fest. Daraufhin wurde sie ebenfalls zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Anschließend lüftete die Feuerwehr die Wohnung.

(01.04.2016)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?