Experiment fehlgeschlagen: 11-jähriger Junge schwer brandverletzt


Bützow (rd.de) – Zwei Jungen im Alter von zehn und elf Jahren aus Bützow (Kreis Rostock) wollten am Donnerstag (12.05.2016) ein Experiment durchführen. Dabei sollte es um das Ersticken von Flammen gehen.

Kindernotfall_Rettungsdienst_Behandlung_Einsatz

Kind erleidet schwere Brandverletzungen. Symbolfoto: Markus Brändli

Dazu füllten sie auf einem Acker eine Schüssel mit Benzin und entzündeten es. Wie die Polizei mitteilt, steckten sie anschließend einen Stock in die Flammen. Die Schüssel kippte um. Dabei kam es zu einer größeren Stichflamme, die den 11-Jährigen traf.

Durch Rettungsfachkräfte und Notarzt wurden bei ihm schwere Verbrennungen des Oberkörpers und im Gesicht festgestellt. Ein hinzugerufener Rettungshubschrauber brachte den Patienten in eine Spezialklinik nach Hamburg. Der unverletzte 10-Jährige konnte seiner herbeigeeilten Mutter übergeben werden.

(13.05.2016)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?