Bonn: 6 Personen hilflos im Rhein


Bonn (rd.de) – Zu dramatischen Szenen kam es am Donnerstag (26.05.2016) gegen 22 Uhr am Rheinufer in Bonn. Nachdem von Passanten ein in Not geratener Schwimmer im Wasser ausgemacht worden war, sprangen fünf weitere Personen ins Wasser, um ihr zu helfen. Letztendlich mussten durch die Feuerwehr gerettet werden.

Als die Wasserrettung der Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, befanden sich mehrere Personen im Wasser. Sie hielten sich erschöpft an den Stahlseilen einer Anlegestelle fest oder trieben den Fluss abwärts.

Nach Angaben der Feuerwehr konnte eine Person durch ein Mehrzweckboot gerettet werden. Zweien gelang es, sich auf den Anleger zu retten. Zwei weitere Personen konnten mit Hilfe der Feuerwehr und von Passanten ans Ufer gerettet werden. Eine Person trieb zum in der Nähe befindlichen Feuerlöschboot-Anleger. Hier konnten sie die Einsatzkräfte aus dem Wasser holen.

In Höhe des Anlegers des Bonner Feuerlöschboots versorgten Notärzte sowie mehrere Rettungswagen-Besatzungen die Betroffenen und brachten sie in Bonner Kliniken. Zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr verletzten sich bei den Rettungsmaßnahmen leicht.

Insgesamt nahmen 35 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst an dem Einsatz teil. Laut Feuerwehr bedrängten während des Einsatzes rund 200 Schaulustige die Einsatzkräfte und behinderten die Rettungsmaßnahmen. Erst die Polizei konnte die Situation soweit klären.

(27.05.2016)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?