Bewusstlose aus Laichinger Tiefenhöhle gerettet


Laichingen (rd.de) – Besucher fanden am Freitag (20.05.2016) in der Laichinger Tiefenhöhle (Alb-Donau-Kreis) eine bewusstlose Frau und verständigten die Bergwacht.

Bergwacht_Rettungsdienst_Höhlenrettung

Die Besucher entdeckten die Frau in der „Kleinen Halle“. Diese liegt 55 Meter unter der Erdoberfläche und markiert den tiefsten Punkt der Höhle. ´

Kurze Zeit später waren 13 Kräfte verschiedener Bergwachten, Rettungsfachkräfte, ein Notarzt und die freiwillige Feuerwehr vor Ort. Die Rettungsdienstmitarbeiter sowie der Notarzt nahmen in der Höhle die medizinische Versorgung der Patientin vor. Anschließend musste sie mit einer Schleifkorbtrage durch die engen Schächte aus der Höhle gebracht werden.

Vor der Höhle konnte die Frau an die Besatzung eines bereitstehenden Rettungshubschraubers (RTH) übergeben werden. Zur weiteren Behandlung wurde sie in eine Klinik geflogen. Die Laichinger Höhle ist die einzige zur Schauhöhle ausgebaute Schachthöhle Deutschlands.

(23.05.2016)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?