Explosion in Dissen: Acht Verletzte


Dissen (rd_de) – Durch eine Explosion wurden am Samstag (22.07.2017) in Dissen (Landkreis Osnabrück) acht Personen auf dem Gelände einer Logistikfirma zum Teil schwer verletzt.

Arbeiter eines externen Unternehmens waren mit Schweißerarbeiten an der Gebäudefassade der Logistikfirma beschäftigt, als es um 09.47 Uhr zu einer Explosion kam. Laut Feuerwehr wurden zwei Arbeiter im Alter von 20 und 27 Jahren schwer verletzt. Vier weitere erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen.

Augenzeugen setzten einen Notruf ab. Der Disponent der Leitstelle alarmierte First Responder, Rettungsdienst, Feuerwehr und zwei Rettungshubschrauber. Nachdem der Rettungsdienst die Patienten stabilisiert hatte, brachten die Rettungskräfte sie in Krankenhäuser. Die Schwerverletzten wurden mit Rettungshubschraubern transportiert.

Beim Versuch, die Gebäudefassade zu löschen, verletzten sich zwei Feuerwehrleute leicht. Der Rettungsdienst behandelte sie vor Ort.

Insgesamt waren 80 Feuerwehrleute, zwei Rettungshubschrauber, ein Leitender Notarzt, mehrere NEF und RTW, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, FüKom und First Responder im Einsatz.

Medienangaben zufolge entzündete sich wahrscheinlich ein Gasgemisch, bestehend aus Propangas und Stickstoff, im Rahmen von Schweißerarbeiten.

(24.07.2017; Foto: Feuerwehr Bad Rothenfelde)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?