Ein Verletzter nach Gasaustritt in Biogasanlage


Klostermoor (ots) – Der Betreiber einer Biogasanlage in Klostermoor ist am Sonntag durch giftige Gase verletzt worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, sind bei Arbeiten in der Anlage Schwefelwasserstoff und Methan ausgetreten.

Gegen 20 Uhr traten die giftigen Stoffe in einem Arbeitsraum aus. Der Betreiber atmete die Gase ein, konnte sich laut Feuerwehr aber noch ins Freie retten. Parallel löste der interne Gas-Alarm der Anlage aus.

Augenzeugen setzten sofort einen Notruf ab und leisteten Erste Hilfe. Die Leitstelle alarmierte den Rettungsdienst mit Notarzt, die Feuerwehren aus Klostermoor, Burglage und Westrhauderfehn sowie den Gefahrgutzug der Kreisfeuerwehr Leer.  

Der Rettungsdienst führte die medizinische Versorgung des Verletzten fort. Eine RTW-Besatzung brachte den Patienten in ein Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr.

Übung: Gefahrgut-Einsatz in der Biogasanlage

Dieses Übungsszenario gibt es im eEbook Übungshandbuch für Rettungsdienst und Katastrophenschutz!

>>Gleich hier bestellen!<<

Der Rettungsdienst führte die medizinische Versorgung des Verletzten fort. Eine RTW-Besatzung brachte den Patienten in ein Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr.

Die Gefahrguteinheit der Feuerwehr führte diverse Messung durch. Der Verdacht auf ausgetretener Schwefelwasserstoff bestätigte sich.

(23.10.2017; Foto: Feuerwehr Landkreis Leer)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?