Busunglück im Kreisverkehr – 50 Verletzte


Bohmte (rd_de) – Ein mit 60 Erntehelfern besetzter Bus ist am Mittwoch (23.08.2017) beim Befahren eines Kreisverkehrs in Bohmte (Landkreis Osnabrück) auf die Seite gestürzt. Laut Polizei wurden 50 Insassen verletzt, sechs davon schwer.

Der Bus war am Vormittag mit rund 60 Passagieren in Richtung Schwagstorf unterwegs. Als der Fahrer in einen Kreisverkehr bog, verlor er plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug. In der Folge neigte sich der Bus auf die rechte Seite und kippte um.

Nachdem Augenzeugen einen Notruf abgesetzt hatten, alarmierte die Regionalleitstelle Osnabrück mit dem Stichwort „Busunfall – Massenanfall von Verletzten“ ein Großaufgebot an Rettungsmitteln. Vier Rettungshubschrauber, zahlreiche Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeuge sowie vier Ortsfeuerwehren rückten zu der Unfallstelle aus.

Insgesamt 50 Businsassen waren verletzt. Während die Feuerwehr eine eingeklemmte Person aus dem Fahrzeug befreite, versorgte der Rettungsdienst die Patienten. Sechs Personen erlitten schwere Verletzungen, eine wurde lebensgefährlich verletzt. Laut Feuerwehr brachte der Rettungsdienst die Schwerverletzten in Krankenhäuser. Alle anderen Businsassen wurden in einem nahe gelegenen Hotel versorgt.

(24.08.2017; Symbolfoto: M. Brändli)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?