Braunschweig: Zwei Männer ins Eis eingebrochen


Symbolfoto_Städtisches Klinikum Wolfenbüttel_Christoph 30Braunschweig (bf) – Zwei Männer sind am Samstag (11.02.2017) auf dem Kreuzteich in Braunschweig ins Eis eingebrochen.

Die beiden Männer waren laut Feuerwehr am frühen Samstagnachmittag spazieren, als sie durch die gefrorene Oberfläche des Sees einbrachen. Einer der beiden konnte sich selbst aus dem Wasser befreien. Passanten retteten den zweiten Mann mithilfe eines Stocks.

Augenzeugen setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle alarmierte den Rettungsdienst und den Rettungshubschrauber „Christoph 30“ sowie den Wasserrettungszug der Feuerwehr. Als die Rettungskräfte den Einsatzort erreichten, waren die beiden Männer bereits aus dem Eis befreit worden.

Der Rettungsdienst übernahm die Erstversorgung. Die Patienten hatten eine leichte Unterkühlung erlitten, mussten aber nicht ins Krankenhaus.

Die Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 30“ kontrollierte aus der Luft, ob noch weitere Personen eingebrochen waren. Dies war nicht der Fall.

(13.02.2017; Symbolfoto: Städtisches Klinikum Wolfenbüttel)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?