Keine Chance für 65-Jährige bei Zimmerbrand in München


München (BF) – Eine 65-jährige Frau kam am Dienstag (10.03.2017) bei einem Zimmerbrand in München ums Leben. Trotz Rauchmelder, Hausnotruf und einen aufmerksamen Nachbarn hatte die bettlägrige Frau keine Chance.

Als in ihrer Wohnung gegen 5.15 Uhr ein Rauchmelder auslöste, betätigte die bettlägrige Bewohnerin den Hausnotruf. Nach Informationen der Feuerwehr München hörte der Disponent des Johanniter Unfallhilfe im Hintergrund den Rauchmelder piepen und setzte über 112 einen Notruf ab. Auch ein anderer Bewohner des Gebäudes hatte den Notruf gewählt, weil er Brandrauch wahrgenommen hatte.

Ähnliche Meldung zu dem Thema:

Die Kräfte der Feuerwache München-Sendling trafen als erstes ein. Der Nachbar nahm sie in Empfang. Aus der Wohnung war deutlich Brandgeruch wahrnehmbar. Die Kräfte öffneten umgehend die Wohnungstür im ersten Obergeschoss und gingen unter Atemschutz und mit einem Rohr in die Wohnung vor. Sie fanden ein brennendes Pflegebett vor. Die Bewohnerin war bereits tot.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?