Bodensee: Kajakfahrerin im Sturm gerettet


Immenstaad am Bodensee (rd_de) – Zwei Kajakfahrer sind am Mittwoch (04.04.2018) auf dem Bodensee bei Immenstaad von einem Sturm überrascht worden. Eine 49-Jährige kenterte und trieb im wenige Grad kalten Wasser.

Ein 53-jähriger Mann und eine 49-jährige Frau paddelten am Nachmittag mit ihren Kajaks von Güttingen nach Hagnau. Plötzlich kam ein Sturm auf. Laut Polizei verlor die 49-Jährige in dem starken Wellengang das Gleichgewicht und kenterte. Zwar konnte ihr Begleiter die Frau an sein Boot ziehen, jedoch nicht aus dem etwa 7 Grad Celsius kalten Wasser retten.

Wie die „Schwäbische Zeitung“ berichtet, meldete ein Katamaran der Bodenseeschifffahrtsbetriebe ein unbemanntes Kanu. Kurz darauf setzte der 53-jährige Kajakfahrer selbst einen Notruf ab.

Infolgedessen wurden Kräfte der DLRG, Feuerwehr, Wasserschutzpolizei und ein Rettungshubschrauber alarmiert. Die Besatzung des Hubschraubers konnte die Verunglückten orten. Ein Boot der Wasserschutzpolizei erreichte die Kajakfahrer und rettete sie aus dem See.

Nach der Übergabe an den Rettungsdienst kamen beide mit zum Teil schweren Unterkühlungen in ein Krankenhaus. Die Frau befand sich in einem kritischen Zustand, ist aber inzwischen außer Lebensgefahr, so die Polizei.

(06.04.2018; Symbolfoto: M. Brändli)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?