Bochum: Rettungsdienst-Mitarbeiter angefahren


Bochum (ots) – In Bochum ist am Mittwoch (01.03.2017) ein Rettungsdienst-Mitarbeiter während eines Einsatzes angefahren und leicht verletzt worden.

Der Rettungsdienst war nach Angaben der Polizei gegen 15:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall nach Bochum-Weitmar gerufen worden. Der Rettungswagen wurde am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Als der 26-jährige Rettungsdienst-Mitarbeiter am Ende des Einsatzes den Defibrillator ins Fahrzeug zurückbringen wollte, wurde er an der linken Seite des RTW angefahren. Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin hatte offenbar den auf der Fahrbahn stehenden Mann übersehen. Der rechte Außenspiegel des Pkw erfasste den Defibrillator (zirka 10 kg), der wiederum mit Wucht gegen die Hüfte des 26-Jährigen stieß.

Ein weiterer Rettungswagen wurde angefordert, der den leicht verletzten Rettungsdienst-Mitarbeiter in eine Klinik brachte. Nach ambulanter Versorgung konnte der 26-Jährige das Krankenhaus wieder verlassen.

(03.03.2017; Symbolfoto: Markus Brändli)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?