Beim Rauchen vom Balkon gestürzt


Sturz_580Hamburg (BF) – Mit Verdacht auf Wirbelsäulentrauma mussten am Donnerstagabend (16.06.2016) in Hamburg zwei Männer ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach Angaben der Feuerwehr befanden sich die beiden Männer auf einem Balkon im ersten Obergeschoss, um zu rauchen. Dabei lehnten sie sich an das Balkongitter. Als das Gitter plötzlich aus seiner Verankerung riss, stürzten die Männer aus etwa vier Meter Höhe auf eine darunter liegende Terrasse.

Beide Patienten (25 und 32 Jahre alt) zogen sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu. Es bestand unter anderem der Verdacht auf Wirbelsäulentrauma. Der 25-Jährige wurde in Begleitung eines Notarztes ins Universitätsklinikum Eppendorf gebracht. Den 32-Jährigen transportierte der Rettungsdienst ins Albertinen-Krankenhaus.

Darüber hinaus musste die Eigentümerin der zur Terrasse gehörenden Wohnung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Sie hatte einen psycho-vegetativen Schock erlitten.

(17.06.2016; Symbolfoto: Markus Brändli)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?