Baustellenmitarbeiter verunglückt bei Absicherung


Düsseldorf (ots) – Ein Baustellenmitarbeiter erlitt am Donnerstag (08.09.2016) bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A44 bei Düsseldorf tödliche Verletzungen.

Der Mitarbeiter einer Baustellenabsicherungsfirma wollte kurz vor 7 Uhr mit seiner Arbeit auf der A44 beginnen, als ihn beim Überqueren der Fahrbahn ein Pkw erfasste. Unfallzeugen setzten umgehend den Notruf ab. Die zuständige Leitstelle alarmierte Rettungsdienst und Notarzt sowie Kräfte der Feuerwehr.

Nachdem kein Herzschlag und keine Atmung festgestellt werden konnte, begannen Ersthelfer noch am Unfallort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Die Erstversorgung übernahm eine zufällige anwesende Ärztin. Ebenfalls anwesende Kräfte der Feuerwehr Bochum unterstützten sie bei der Reanimation, bis die Rettungskräfte eintrafen.

Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten unter Reanimation in ein Krankenhaus in Duisburg. Dort starb der Patient.

Auch der Rettungshubschrauber „Christoph 9“ stand zum Transport des 37-Jährigen bereit. Doch laut Feuerwehr war der Patient verletzungsbedingt zu instabil für einen Hubschraubertransport.

(09.09.2016, Symbolfoto: Markus Brändli)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?