Baum stürzt auf Jugendzeltlager: Ein Toter und drei Verletzte


Rickenbach (ots) – Bei einem schweren Unwetter in Rickenbach (Landkreis Waldshut) ist am Mittwoch (02.08.2017) ein 15-jähriger Junge von einem Baum erschlagen worden. Er hatte in einem Zeltlager übernachtet. Drei weitere Jugendliche wurden verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, stürzten gegen 2 Uhr morgens zwei Bäume um, die sich in der Nähe eines Wanderparkplatzes befanden. Einer davon traf das Gemeinschaftszelt eines Jugendzeltlagers. In dem Zeltlager befanden sich über 20 Jugendliche und Betreuer.

Ein 15-Jähriger wurde tödlich verletzt. Drei weitere Jugendliche zogen sich zum Teil schwere Verletzungen zu. Die Betreuer setzten umgehend einen Notruf ab. Die Leitstelle alarmierte Rettungsdienst mit Rettungshubschrauber und Feuerwehr. Außerdem wurde das Kriseninterventionsteam hinzugezogen.

Der Rettungsdienst übernahm die Erstversorgung. Das Team des Rettungshubschraubers brachte einen schwer verletzten 14-Jährigen in eine Klinik. Die anderen zwei Verletzten – ein 13- und 14-Jähriger – wurden in umliegende Krankenhäuser gefahren.

Die Einsatzkräfte brachten die übrigen Personen an einen sicheren Ort und übernahmen die Betreuung. Insgesamt waren 130 Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und Krisenintervention im Einsatz. 

17 Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren sowie vier Betreuer aus dem Raum Stuttgart befanden sich nach aktuellem Kenntnisstand in dem Zeltlager. Zum Unglückszeitpunkt hielt sich ein Teil von ihnen im Zelt auf. Der andere Teil hatte in einer nahe gelegenen Hütte Schutz gesucht.

Mittlerweile hat die Polizei mitgeteilt, dass die beiden umgestürzten Bäume etwa 30 und 40 Meter groß waren. Der 30 Meter große Baum war auf das Zelt gestürzt. Ersten Ermittlungen zufolge war ein Blitzeinschlag die Ursache.

(02.08.2017; Symbolfoto: M. Brändli)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?