Arbeitsunfall: Pfählungsverletzung nach Sturz


München (rd_de) – Ein 52-jähriger Bauarbeiter aus München stürzte am Donnerstag (14.07.2016) während der Arbeit rund zwei Meter tief ab und erlitt eine Pfählungsverletzung.

13725068_1131337146929626_8673522194571544847_o

Wie die Feuerwehr berichtet, war der Mann mit Schalungsarbeiten an einem Keller beschäftigt, als er das Gleichgewicht verlor und abstürzte. Bei dem Sturz erlitt er durch ein Armierungseisen eine Pfählungsverletzung am Oberschenkel.

Seine Kollegen verständigten umgehend den Rettungsdienst. Allerdings war es den Kräften nicht möglich, den Mann mit den vorhandenen Mitteln aus dem Keller zu retten. Die Rettungsfachkräfte alarmierten die Feuerwehr nach.

Nach weiteren Stabilisierungsmaßnahmen wurde der Patient mit Hilfe des Baustellenkranes liegend in einer Schleifkorbtrage nach oben gezogen und in dieser Zeit von einem Höhenretter betreut. Abschließend brachte ihn der Rettungsdienst mit Begleitung eines Notarztes in den Schockraum einer Klinik.

(15.07.2016)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?