Alkohol in Feuer gespuckt: Drei Schwerverletzte durch Stichflamme


Bad Tölz (rd_de) – Der Besucher einer Bad Tölzer Diskothek hat in der Nacht zu Sonntag (08.04.2018) Alkohol auf eine brennende Bartheke gespuckt. Vier Gäste erlitten zum Teil schwere Brandverletzungen.

Wie die Polizei berichtet, gehört es zum üblichen Ritual des Lokals, dass zu einem bestimmten Lied die feuerfeste Theke mit Rum in Brand gesetzt wird. Gegen 1.30 Uhr forderte die Wirtin der Diskothek die Gäste auf, von der Theke zurückzutreten, und zündete diese an.

Plötzlich spuckte einer der Besucher Alkohol in die Flamme. Eine Stichflamme breitete sich explosionsartig aus und erfasste eine 26-Jährige und einen 31-Jährigen, die daraufhin im Gesicht und am Oberkörper Feuer fingen. Augenzeugen erstickten mit Getränken und Wasser die Flammen. Zwei weitere Gäste erlitten ebenfalls Brandverletzungen im Gesicht.

Nachdem die Leitstelle informiert worden war, alarmierte der Disponent den Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen, Notarzteinsatzfahrzeugen und einem Rettungshubschrauber sowie die Polizei. Während die Einsatzkräfte ausrückten, kam in der Diskothek offenbar Panik auf. Eine 22-Jährige, die Erste Hilfe bei einem der Verletzten leistete, wurde dabei von einem Knie im Gesicht getroffen und prallte mit dem Kopf auf den Boden.

Die Rettungskräfte erreichten kurze Zeit später den Einsatzort. Sie versorgten die Verletzten sowie die unter Schock stehende Gastwirtin. Vier der Gäste kamen mit Brandverletzungen in Krankenhäuser. Drei davon mit schweren Verbrennungen. Die Ersthelferin wurde mit Kopfverletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

(09.04.2018; Symbolfoto: M. Brändli)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?