15-Jähriger von Maibaum erschlagen


Grafschaft Nierendorf (rd_de) – Ein 15-Jähriger ist am Sonntag (15.04.2018) auf dem Gelände der Feuerwehr Nierendorf (Kreis Ahrweiler) beim Aufstellen eines Maibaums von diesem tödlich getroffen worden.

Der Junge war laut Polizei gegen 17 Uhr mit der Reinigung des Befestigungslochs für den Maibaum beschäftigt. Währenddessen schälten Mitglieder der Feuerwehr und eines Junggesellenvereins den Baum mithilfe einer Kette und eines Krans. Plötzlich rutschte der Stamm ab und stieß in die Grube, in der sich der 15-Jährige noch befand.

Nachdem Augenzeugen einen Notruf abgesetzt hatten, alarmierte die Leitstelle den Rettungsdienst sowie einen Notarzt und einen Rettungshubschrauber. Die Einsatzkräfte versorgten den Jugendlichen, und die Hubschrauberbesatzung brachte ihn anschließend in die Uniklinik Bonn. Dort erlag er seinen schweren Verletzungen.

(17.04.2018; Symbolfoto: M. Brändli)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?