AnzeigeNEU: Desinfektionsreiniger biosanitizer S1


(Anzeige) Die meisten klassisch-chemischen Desinfektionsmittel, die zurzeit zur Bekämpfung von HAIs zur Verfügung stehen, schaffen selbst Umweltbedrohungen und gefährden unsere Gesundheit, während Sie unwirksam gegen Superkeime MDR sind. In den letzten 10 Jahren hat Saniswiss neuartige Desinfektionsmittel und Biozide auf der Basis der verstärkten Wasserstoffperoxid Technologie (bHP) entwickelt, welche schnell gegen eine Vielzahl von Pathogenen wirkt. Heute startet Saniswiss mit dem biosanitizer S1 die nächste Generation von boosted Hydrogen Peroxid, ein sicherer, schnellerer und verbesserter Oberflächen-Desinfektionsreiniger einschließlich der neuesten Standards in der Biozid-Wirksamkeit.

Ohne CLP-Symbol ist Saniswiss biosanitizer S1 einzigartig und kann sicher verwendet werden. Er ist sicher für die Umwelt und ist sogar für den Lebensmittelkontakt zugelassen. Wissenschaftlich entwickelt, um die höchste Wirksamkeit zu erfüllen ist Saniswiss biosanitizer S1 aktiv gegen ein breites Spektrum von Pathogenen, einschließlich Bakterien, Pilze, Schimmel und ist voll viruzid wirksam und VAH gelistet. Zusätzlich ist S1 aktiv gegen Sporen inkl. C. difficile, ideal um Nosokomiale Infektionen zu bekämpfen, während er auch effizient zur Prävention gegen Superkeime MDR ist.

Raumdesinfektion mit RKI Validierung log7


 
Auszug der Ergebnisse des Einsatzes von Saniswiss-Technologie in Rettungswagen der Flughafenfeuerwehr Stuttgart

Das Loggerprotokoll zeigte einen einwandfreien Verlauf der Verneblung bei beiden Fahrzeugen. Auch alle ausgelegten Chemoindikatoren zeigten durch Farbumschlag, dass das Wasserstoffperoxid die Zielstellen erreicht hatte.

Die Bioindikatoren waren so gebaut, dass Konzentrationen von Enterococcus faecium in den Größenordnungen 104, 105, 106 und 107 Kolonie bildende Einheiten (KBE). Bei den eingesetzten Indikatoren wurden alle Konzentrationen restlos eliminiert. Bei der Transportkontrolle wurde die Konzentration 105 KBE untersucht und war positiv. Damit konnte gezeigt werden, dass die Desinfektion erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Die Anforderung an ein Desinfektionsverfahren nach Reinigung beträgt üblicherweise unter Laborbedingungen ein Reduktionsfaktor von 5, also von 100.000 auf 1 Bakterium. Hier wurde bei den Enterokokken erfolgreich ein Reduktionsfaktor von 7 erreicht, unter Praxisbedingungen. Damit hat sich das Verfahren mit 2% und 6% Wasserstoffperoxid bewährt.

Den Originalbericht vom Hygieneinstitut Schwarzkopf erhalten Sie unter:

Harf Medical Services GmbH                    Ansprechpartner:            
Würzburger Str. 5                                        PD Dr. Andreas Schwarzkopf
D-97084 Würzburg                                     Phone: 09708/ 70 596 0
Tel.: 0931 – 35814430                                Fax: 09708/ 70 596 860
Fax.: 0931 – 2989002                                a.schwarzkopf@institutschwarzkopf.de

RKi Download

(20.11.2017)

Comments are closed.