Polnischer KTW verunglückt auf der A 11


Pfingstberg (pol) – Während einer Verlegungsfahrt von Belgien nach Polen verunglückte am Sonntagmorgen (14.06.2015) eine polnische Ambulanz auf der Autobahn 11 nahe Pfingstberg.

Die Besatzung des polnischen Krankentransportwagens hatte den Auftrag, einen 60-jährigen Landsmann aus Belgien in die Heimat zu überführen. Der Mann hatte sich bei einem Unfall im Ausland verletzt und sollte in einem polnischen Krankenhaus weiterbehandelt werden.

Gegen 05:45 Uhr befand sich der Krankentransporter zwischen den Anschlussstellen Joachimsthal und Pfingstberg. Plötzlich sei der Wagen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, teilt die Polizei mit. Der Fahrer hätte noch durch Gegenlenken versucht, einen Unfall zu vermeiden. Dabei geriet die Ambulanz aber nach links gegen die Mittelschutzplanke und wurde anschließend auf die rechte Seite geschleudert. Hier überschlug sich der KTW und blieb auf dem Dach liegen.

Bei dem Unfall wurde der Patient aus dem Krankentransportwagen geschleudert. Der Mann zog sich – zusätzlich zu seinen ursprünglichen Verletzungen – weitere schwere Blessuren zu, so die Polizei. Über Art und Umfang der Verletzungen wurden keine Angaben gemacht. Er kam in das Schwedter Klinikum. Die Besatzung der Ambulanz blieb unverletzt.

(16.06.2015)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?