Rettungsstudium: THW unterstützt Hamburger Hochschule


Hamburg/Hoya (HAW/THW) – Die Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) hat vergangene Woche Dienstag (27.09.2016) einen Kooperationsvertrag mit der THW-Bundesschule in Hoya unterschrieben. Die Zusammenarbeit kommt den Bachelor-Studiengängen „Gefahrenabwehr“ und „Rettungsingenieurwesen“ zugute.

Ein Schwerpunkt der Kooperation soll laut HAW und THW der Sicherheits- und Gesundheitsschutz von Einsatzkräften sein. Auch soll das THW die Studierenden in ihrer Ausbildung helfen, Lösungen für die Logistik technischer Hilfeleistungen bei Katastrophenfällen zu finden.

Foto THW Kai-Uwe Werner_2_580

Kooperationsunterzeichnung im Allianzforum in Berlin beim THW-Kongress. Foto: THW/Kai-Uwe Werner.

„Der Kooperationsvertrag mit der HAW ist ein weiterer Meilenstein im Netzwerk zwischen Technischem Hilfswerk und der Wissenschaft. Mit der neuen Vereinbarung haben wir nicht nur optimale Synergieeffekte zwischen der Ausbildung der Studierenden und der ehrenamtlichen THW-Angehörigen, sondern auch ganz praktische Erkenntnisse für zukünftige Einsätze im In- und Ausland“, beschreibt Albrecht Broemme, Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, die Verbindung.

Das THW ist nicht die erste Hilfsorganisation, welche die Rettungs-Studierenden der HAW unterstützt. Die HAW kooperiert bereits mit der Feuerwehr Hamburg, dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sowie dem Brandschutzunternehmen „hhpberlin“.

(04.10.2016; Foto: THW)

 

 

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?