ProMedic und DRK-Landeschule kooperieren


ProMedic_580Karlsruhe (pm) – Seit Oktober 2015 ist die DRK-Landesschule Baden-Württemberg auch in Karlsruhe vertreten. Das Besondere: Sie befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur ProMedic-Berufsfachschule. Anstatt zu konkurrieren, kooperieren die beiden Bildungseinrichtungen.

„Das schafft Synergien und nutzt beiden Bildungseinrichtungen“, erklärt Andreas Wolf, Geschäftsführer der Firma ProMedic. Der private Rettungsdienstanbieter bildet seit 1994 Rettungsfachkräfte aus und bereitet seit 2014 auch Notfallsanitäter in Karlsruhe auf ihren künftigen Beruf vor.

In der Praxis werden die beiden Schulen zwar getrennt voneinander geleitet und verwaltet, nutzen aber die räumliche Nähe und unterstützen sich gegenseitig mit Material, Räumen und Lehrkräften. Ein Ergebnis der jahrelangen, vertrauensvollen Zusammenarbeit aller Rettungsdienstschulen in Baden-Württemberg, erläutert die Firma ProMedic.

Für die DRK-Landesschule Baden-Württemberg war der Standort in Karlsruhe notwendig geworden, um Soldaten der Bundeswehr zu Notfallsanitätern auszubilden. Sehr früh habe es schon Gespräche der beiden Schulen gegeben, so ProMedic. Schnell sei man sich einig gewesen, gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

Der Standort Karlsruhe ist neben Ellwangen, Ravensburg und Stuttgart einer von vier neuen Standorten, welche die DRK-Landesschule außerhalb Pfalzgrafenweiler eingerichtet hat, um die Ausbildung von jungen Notfallsanitätern in die Regionen zu bringen.

Hans Heinz, Geschäftsführer des DRK-Landesverbandes: „Die wohnortnahe Ausbildung ist ein Beitrag zur Lösung des Fachkräftemangels im Rettungsdienst – wir freuen uns über unseren neuen Standort und auf die Kooperation mit ProMedic in Karlsruhe. Die Themen Ausbildung und Personal werden uns noch eine ganze Weile im Rettungsdienst begleiten; ich bin überzeugt, dass wir beides nur im Miteinander und nicht in der Konkurrenz hinbekommen werden.“

(27.04.2016; Foto: ProMedic)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?