DRK übergibt Beatmungsgerät an Klinik


Göppingen (DRK) – Gute Nachbarschaft ist nicht selbstverständlich – doch bei der Göppinger Rettungswache des DRK und der Klinik am Eichert funktioniert sie bestens. Die räumliche Nähe und enge Zusammenarbeit bewährt sich nicht nur in Notfällen sondern auch in der Praxis.

Als das DRK die Ausstattung eines Rettungsfahrzeugs austauschte, blieb ein mobiles Beatmungsgerät übrig. Noch keine vier Jahre alt und beinahe unbenutzt, wurde es an die Klinik nebenan weitergegeben. Dort wurde es mit Freude in den Schockraum übernommen.

Dort ist ein reibungslos funktionierendes Beatmungsgerät vorhanden, doch „das Neue“ sei besser. Es sei ein modernes Nachfolgemodell des bislang genutzten Gerätes – kleiner, handlicher, mobiler und technisch ausgefeilter. „Mit den deutlich mehr Beatmungsmodi können Druck und Frequenz noch differenzierter eingestellt werden, so können beispielsweise auch Kleinkinder hochsensibel beatmet werden“, erläutert der Leiter der Göppinger Rettungswache, Jochen Haible.

Geschäftsführer Prof. Jörg Martin nahm das Geschenk aus den Händen des DRK-Kreisvorsitzenden Peter Hofelich gerne an. Diese Übergabe sei ein gutes Beispiel dafür, wie die Mitarbeiter der beiden Einrichtungen gemeinsam in einer Sache denken und wie sinnvoll das Bündeln von Ressourcen sein kann.

 (Foto: DRK-Kreisverband Göppingen)

5 Responses to “DRK übergibt Beatmungsgerät an Klinik”

  1. Sani0815 on Juli 27th, 2012 19:01

    Der DRK-Rettungsdienst in Göppingen muss ja eine ganze Menge Geld haben! Da träumen wohl alle RD-Bereiche in .de davon, nach nur 4 Jahren neue Med.-Technik zu bekommen.

  2. Achim on Juli 30th, 2012 06:16

    @sani0815
    Kommt mir auch etwas komisch vor. Normal läuft das ja eher anders rum. Jedenfall kenn ich das so.aber egal, Sommerloch halt!

  3. PB on August 1st, 2012 10:52

    Pff… nach vier Jahren schon abgeschrieben und dann in eine gut ausgestattete, refinanzierte Klinik verschenken. *kopfschüttel*

    Woanders freut sich das Ehrenamt, wenn sie 15 Jahre alte RD Geräte bekommen…

  4. Kranker Pfleger on August 1st, 2012 17:22

    @ PB

    Wer sagt daß das Ehrenamt im Kreis GP schlecht ausgestattet ist? Zu meiner Zeit wurden dort die selben RTW von Haupt- und Ehrenamt genutzt, denn beim DRK im Krs. GP gibt es keine ausgegliederte RD gGmbH.

    Ich gehe nicht davon aus, daß der DRK KV GP draufzahlt wenn er ein Gerät verschenkt. Ob so eine Pressemeldung jedoch wirklich klug ist steht auf einem anderen Blatt. Wie will man angesichts einer solchen Gabe potentielle Spender von der eigenen Bedürftigkeit überzeugen?

  5. Achim on August 1st, 2012 20:53

    @PB

    was heist hier Ehrenamt? Ich kenne den einen oder anderen RD Bereiche im Umkreis von Göppingen wo noch keine solchen Geräte auf dem RTW oder NEF vorgehalen werden! Dort wird noch mit Ausrüstung auf dem Stand der späten 90er gearbeitet. DIN EN 1789 was ist das? Brauchen wir nicht. So in der Art…

    Und überhaupt zu was braucht sowas ein Ehrenamt?

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?