Über uns


Das Redaktionsteam des Feuerwehr- und Rettungs-Magazins. Foto: Olaf Preuschoff

Das Redaktionsteam des Feuerwehr- und Rettungs-Magazins. Foto: Olaf Preuschoff

Wussten Sie eigentlich…

…dass für unsere Redaktion eine neue Ära begann, als wir im Februar 2007 www.rettungsdienst.de an den Start brachten? Seit 1996 bestand unsere Arbeit primär darin, das Rettungs-Magazin zur führenden Fachzeitschrift für alle Rettungsdienst-Mitarbeiter zu entwickeln. Eine Aufgabe, die bis heute immer wieder neue Herausforderungen an uns stellt und sehr erfolgreich verlaufen ist. So ist das Rettungs-Magazin nach wie vor die einzige Fachzeitschrift im Feld der Rettungsdienst-Publikationen, die sich freiwillig der IVW-Kontrolle stellt. Mit einer Druckauflage von zirka 20.000 Exemplaren ist das Rettungs-Magazin dank IVW nachweislich die auflagenstärkste Rettungsdienst-Zeitschrift auf dem deutschsprachigen Markt.

Redaktionsgebäude in Bremen. Foto: Olaf Preuschoff

Redaktionsgebäude in Bremen. Foto: Olaf Preuschoff

Doch alle zwei Monate eine neue Fachzeitschrift für seine Abonnenten und Kiosk-Käufer zu gestalten, erfordert andere Arbeitsprozesse, als plötzlich ein von Nachrichten dominiertes Online-Portal für Rettungsdienst-Mitarbeiter zu pflegen. Von Anfang an war es unsere Absicht, www.rettungsdienst.de als Ergänzung und keinesfalls als Konkurrenz zum gedruckten Rettungs-Magazin zu postieren. Eine Zeitschrift ist die ideale Plattform, um ausführliche Berichte zu relativ zeitlosen Themen zu publizieren: Fallberichte, Reportagen, detaillierte Fahrzeugvorstellungen oder medizinische Hintergrundberichte beispielsweise.

Die Stärken eines Online-Mediums liegen auf anderen Gebieten, und die nutzen wir mit www.rettungsdienst.de. Hier geht es um Nachrichten aus dem Rettungswesen und aktuelle Informationen beispielsweise aus den Themenfeldern Aus- und Weiterbildung, Politik, Wirtschaft, Technik, Termine sowie natürlich Einsatzgeschehen. Zudem verstehen wir unsere Webseite als Plattform, die ein Notfallsanitäter, Rettungsassistent und Rettungssanitäter zum Meinungsaustausch mit Kollegen nutzen kann.

Beginn einer neuen Ära

Der Start von www.rettungsdienst.de bedeutete für uns auch insofern den Beginn einer neuen Ära, als dass wir uns seitdem massiv auf dem Feld der digitalen Medien engagieren. Zahllose Projekte und Produkte wurden im Laufe der zurückliegenden Jahre verwirklicht, die das fachliche Know-how unserer Redaktion sowohl in rettungsdienstlicher als auch journalistisch-verlegerischer Hinsicht verdeutlichen. Einige Beispiele:

2007:

  • Im Februar startet www.rettungsdienst.de; binnen kürzester Zeit klettert das Portal bei Google auf Platz 1.
  • Wenig später wird erstmals unser redaktioneller Newsletter verschickt. Ca. 4.500 registrierte Abonnenten (10/2014) erhalten seitdem alle zwei Wochen die wichtigsten News aus der Rettungsdienst-Branche per Mail.

2009:

  • Die erste Schulungs-DVD von www.rettungsdienst.de und Rettungs-Magazin erscheint. Thema: Trauma-Versorgung nach ITLS-Standard.
  • www.rettungsdienst.de tritt Twitter bei und verzeichnet aktuell (10/2014) ca. 2.500 Follower.

2010:

  • www.rettungsdienst.de und das Rettungs-Magazin veröffentlichen die erste App für Rettungsdienst-Mitarbeiter im iTunes-Store (Thema: Notfallmedikamente).
  • Als weitere Schulungs-DVD kommt in Kooperation mit der Fa. Weinmann der Titel „Beatmungstechniken“ auf den Markt.
  • www.rettungsdienst.de tritt Facebook bei und begrüßt mittlerweile über 8.700 Freunde (Stand: 10/2014)

2011:

  • es folgt die nächste iOS-App: „Kinder-Notfallscheibe“.

2012:

  • Die dritte Schulungs-DVD ist erhältlich: EKG-Diagnose und Monitoring. Sie wird in Zusammenarbeit mit der Fa. GS Stemple (Corpuls) realisiert.
  • auf YouTube eröffnet der Kanal „rettungsmagazinTV“. Den Usern werden hier professionell produzierte Nachrichtensendungen im Fernsehstandard und eine Vorschau aufs jeweils aktuelle Rettungs-Magazin geboten.

2013:

  • Der Rettungsdienst-Online-Shop wird aufgebaut. Er bildet ab sofort das „Herz“ aller Aktivitäten von www.rettungsdienst.de und Rettungs-Magazin. Hier können nicht nur Abonnements abgeschlossen und Einzelhefte erworben werden. Der Rettungsdienst-Shop bietet zum Beispiel auch Produkte für Dienst und Freizeit sowie eDossiers zu diversen Fachthemen aus dem Rettungswesen.

2014:

  • Regelmäßig werden seit Jahresanfang im Rettungsdienst-Shop digitale Download-Produkte als Themen-Specials veröffentlicht. Themen sind unter anderem das Notfallsanitäter-Gesetz, Recht im Rettungsdienst, Intensivtransport sowie Pädiatrische Praxis. Zum Teil sind hier Beiträge aus dem Rettungs-Magazin schon vor Erscheinen des Heftes erhältlich.

Seit Start von www.rettungsdienst.de haben wir für unsere User mehr als 10.000 Beiträge zu ca. 12.500 Schlagworten verfasst und erfolgreich den Platz 1 bei Google behauptet. Das macht uns stolz und motiviert, diesen Status nicht nur zu halten, sondern für Sie weitere spannende Projekte zu realisieren. Für Fragen, Meinungen und Kritik rund um unsere Produkte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Tel. 0421/46886-0; redaktion [at] rettungsdienst.de).

(07.10.2014; Lars Schmitz-Eggen, Chefredakteur www.rettungsdienst.de und Rettungs-Magazin)

 

powered by:

rm-logo-rgb.jpg

Europas führender Fachzeitschrift für das Rettungswesen