Weiterbildung „Medizinproduktebeauftragter“


 

Die Schulung zum Medizinproduktebeauftragten richtet sich an Mitarbeiter, die in Führungs- oder Ausbildungspositionen tätig sind und sich in diesem Zusammenhang mit dem Medizinproduktegesetz und sowie den relevanten Verordnungen befassen müssen.

In dieser Schulung erhalten die Teilnehmer fachliches Hintergrundwissen zur Entstehung des MPG sowie der für den Rettungsdienst relevanten Verordnungen.

– Entstehung und Intention des MPG sowie der zugehörigen Verordnungen
– Relevanzessenz für den Rettungsdienst
– CE-Kennzeichnung und deren Bedeutung in Abgrenzung zu DIN-/EN-Normen
– Klassifizierung von Medizinprodukten
– Pflichten des Herstellers/Lieferanten sowie des Betreibers bei Erstinbetriebnahmen
– regelmäßige Pflichten des Betreibers beim Betrieb von Medizinprodukten
– erfoderliche Dokumentationsinhalte und mögliche Dokumentationsarten
– Bedeutung des Fahrzeug-/Gerätechecks und dessen Dokumentation
– Verfahrensweise bei vorübergehenden Probestellungen bzw. Gestellung von Reparaturersatzgeräten
– Vorgehen bei Zwischenfällen (Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung)
– Vorschriften für den An- und Verkauf gebrauchter Medizinprodukte

Seminarzeit ist 9.30 bis 17 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 199 Euro inklusive umfangreicher Seminarunterlagen und Verpflegung.
Für dieses Seminar werden maximal 16 Teilnehmer angenommen.

Info und Anmeldung: Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Düsseldorf e.V., Bildungszentrum für Erste Hilfe & Notfallmanagement , Kölner Landstraße 169, 40591 Düsseldorf, Telefon 0211/2299-2199, Fax 0211/2299-2198, bildungszentrum@DRK-duesseldorf.de, www.bildungszentrum-duesseldorf.de.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?