TV-Tipp (SWR): Mensch Leute – Rette mich, wer kann! Unfallhelfer im Wettlauf mit der Zeit


Direkt vor mir war ein Baum. Links davon war eine Lücke und die wollte mein Kumpel ansteuern. Und dann sind wir doch gegen den Baum geknallt.‘ Während sein Kumpel einfach aussteigen konnte, hatten sich die Beine von Joakim Baldauf, der auf dem Beifahrersitz saß, unter dem Armaturenbrett verklemmt: ‚Ich habe gedacht, dass die Füße vielleicht schon ab sind und ich es nur nicht merke. Das war der schlimmste Gedanke.‘ Der junge Mann wird in die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik in Ludwigshafen eingeliefert und von Dr. Bernd Vock, dem Leitenden Oberarzt, operiert. Bernd Vock ist seit mehr als 25 Jahren Unfallchirurg und auch regelmäßig als Notarzt mit dem Helikopter im Einsatz. Für ihn zählt in der Unfallrettung nur der Faktor Zeit: ‚Das Leben steht im Vordergrund.‘
Allein in Rheinland-Pfalz wurden im vergangenen Jahr etwa 3.300 Menschen schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert. Mehr als 200 Menschen starben an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Auch immer neue Fortschritte in der Sicherheitstechnologie ändern nichts an der Tatsache, dass in 85 Prozent aller Fälle die Unfallursache ein unkalkulierbarer Faktor ist: menschliches Fehlverhalten. Joakim Baldauf hatte Glück. Sechs Minuten nach seinem Notruf war die Feuerwehr am Unfallort. Bis er jedoch aus dem Auto befreit wurde, verging Zeit. Zeit, die in vielen Fällen über Leben und Tod entscheidet. Unfallretter sprechen von der ‚Golden hour of shock‘, d. h. ein Unfallopfer, das innerhalb einer Stunde die Klinik erreicht, hat Chancen auf Heilung.
Die Arbeit der Unfallretter ist ein ständiger Wettlauf gegen die Zeit. Die Reportage ‚Rette mich, wer kann‘ von Sandra Martin lässt den Zuschauer den Alltag der Unfallhelfer hautnah miterleben und zeigt unterschiedlichste Perspektiven: wie ein Unfallopfer seine Rettung erlebt, wie ein Notarzt zum Einsatz fliegt, wie die Feuerwehr einen LKW zerschneidet oder wie der Unfallchirurg eine gebrochene Hüftpfanne operiert. Jeder Alarmruf ‚Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person‘ hat seine ganz eigene Geschichte und stellt die Unfallretter immer wieder vor eine neue Aufgabe. Ihr gemeinsames Ziel: Der Patient muss überleben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?