Strukturierte internistische Notfallversorgung


Kurs „Strukturierte internistische Notfallversorgung“ in Anlehnung an das System des Advanced Medical Life Support (AMLS©) Das zunächst nur im angloamerikanischen Raum verwandte ABCDE- System zur strukturierten Diagnostik und Therapie der Vitalfunktionen findet inzwischen auch im deutschsprachigen Rettungsdienst zunehmend Verbreitung. Die Vorteile des Vorgehens nach ABCDE liegen auf der Hand: 1. schnelle Erkennung lebensbedrohlicher Störungen, 2. Verbesserung der Überlebenschancen des Notfallpatienten durch eine klare Vorgabe der durchzuführenden Schlüsselinterventionen, 3. Universelle Sprache zur Optimierung der Klinikübergabe des Notfallpatienten. Für die Versorgung internistischer Patienten fehlte bis dato im Vergleich zur Reanimationssituation und zur traumatologischen Notfallversorgung eine umfassende strukturierte Vorgehensweise. Ende der 80-er Jahre wurde das System des Advanced Medical Life Support (AMLS) entwickelt. Erste lizenzierte Kurse in den Vereinigten Staaten zeigten, dass mit dem System die inhaltliche Lücke in der Aus- und Fortbildung des Rettungsfachpersonals geschlossen werden konnte. Die Inhalte ermöglichten es dem Anwender, auch die internistischen Notfallbilder in strukturierter Weise abzuarbeiten. Als essenziell wurde erachtet, dass die aktuellen Leitlinien anderer Fachgesellschaften sich hierin widerspiegelten. So folgen die Aussagen des amerikanischen AMLS- Konzepts an den Schnittstellen zum Bereich der Reanimation strikt den Vorgaben, die AHA und ILCOR hierfür im November 2005 publizierten. Der Kurs „strukturierte internistische Notfallversorgung“ in Anlehnung an das amerikanische AMLS©-System hilft dem Anwender dabei, seine Diagnose der zugrunde liegenden Erkrankung vom „möglichen“ hin zum „wahrscheinlichen“ vorzunehmen und in der Folge gezielt zu handeln. Die Diagnostik beruht auf: 1. Ersteindruck, 2. Sicherung und Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen gemäß ABCDE, 3. fokussierte körperliche Untersuchung, 4. Monitoring aller wichtigen Parameter, 5. aktuelle Anamnese bzw. Fremdanamnese, 6. Krankengeschichte des Patienten. „Strukturierte internistische Notfallversorgung“ in Anlehnung an das System des Advanced Medical Life Support (AMLS©) – Eintägiger Kurs mit theoretischen und praktischen Stationen.

Infos: Malteser-Hilfsdienst e.V., Schule Aachen, Auf der Hüls 201, 52068 Aachen, Telefon: 0241/9670124, Fax: 0241/9670129, Mail: schule@malteser-aachen.de, www.malteser-achen.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?