RESCU ’09 – Fachsymposium für Notfallmedizin


 

 

Freitag 17. Juli finden ab 14 Uhr folgende Workshops statt:
– Mechanische Reanimationshilfen
– Invasive Zugangstechniken – praktische Übungen“ (Thoraxdrainage, Koniotomie, intraossärer Zugang)
– Notfallmedikamente: Tipps & Tricks
– Neurologische Untersuchungstechniken in der Notfallmedizin
– Management von infektiösen Patienten (z.B. MRSA, Meningokokken, Influenza)
– Traumamanagement beim alten Patienten
– Sicherheitskonzept im Kernkraftwerk Isar (Werksbesuch, begrenzte Teilnehmerzahl)

Am Samstag 18. Juli findet in der Zeit von 9 bis 15 Uhr das Hauptprogramm statt.
Am Puls der Zeit
Notfallmedizin für Herz, Hirn und Verletzungen
Übersichtsreferate, Pro- und Contradiskussionen, Tipps und Tricks
– Wie viel Sauerstoff braucht der Mensch
– Koronarsyndrom
– Cerebrale Ischämie
– Ischämie und Trauma
– Versorgungsstrategien in der Praxis

Weitere Themen:
Das neue Rettungsdienstgesetz in Bayern – eine interdisziplinäre Analyse

Weiterhin finden Satellitensymposien zu den Bereichen Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei statt.

Das Anmeldeformular kann direkt über die Homepage www.rescu.de ausgefüllt und abgeschickt werden.

Informationen: Kongressbüro, Gabriele Goess, Klinikum der Universität Regensburg, Abteilung für Unfallchirurgie, 93042 Regensburg, Telefon 0941/944-6818, Fax 0941/944-6996, www.rescu.de, gabriele.goess@klinik.uni-r.de.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?