Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK


 

 

Der Lehrgang ist auf eine Studiendauer von 12 Monaten angelegt und bereitet den Teilnehmer optimal auf die Fortbildungsprüfung Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK vor.
 
Durch die Kombination von Präsenztagen, E-Learningphasen und Hausaufgaben können die Teilnehmer auch berufsbegleitend schneller und gezielter für die IHK-Prüfung lernen.
Die Präsenzstunden bestehen aus 21,5 Stunden monatlich. Die restlichen 26,5 Stunden können per E-Learning und Lernheften eigenständig gestaltet werden. Jeder Teilnehmer erhält seine Zugangsdaten, mit denen wöchentlich die Vorbereitungsunterlagen heruntergeladen werden können. Außerdem steht ein Chat mit den anderen Teilnehmern und den Dozenten zur Verfügung.
Der Inhalt leitet sich aus der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss „Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK“ und dem entsprechenden Rahmenstoffplan ab.

Handlungsfeldübergreifende Qualifikationen:
1. Grundlagenfächer:
– Volks- und Betriebswirtschaftslehre
– Allgemeines Recht
– Steuern
– Unternehmensführung
– Controlling
– Rechnungswesen
– Personalwirtschaft
– Rhetorik
– Wissensmanagement
 
Handlungsspezifische Qualifikationen:
2. Sozial- und Gesundheitsökonomie
3. Gesundheits- und Sozialrecht
4. Marketing im Sozial und Gesundheitswesen
5. Management im Sozial und Gesundheitswesen
 
Die erworbenen praxisbezogenen Kompetenzen durch die Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK befähigen zur Übernahme von Leitungspositionen im Management von Krankenhäusern, Gesundheitszentren, Rettungsdiensten, Reha- und Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Kinder-, Jugend oder Behindertenbetreuung, in Verbänden, Krankenkassen oder in anderen Einrichtungen.
Als Fachwirt kann man auch ohne Hochschulreife und ohne weitere Prüfung ein Studium an einer Fachhochschule in NRW beginnen. Die Rechtsgrundlage dafür ist die „Verordnung über den Zugang zu einem Fachhochschulstudium für in der beruflichen Bildung Qualifizierte“ vom 13. Januar 2003. In dieser Verordnung wird u.a. geklärt, mit welchen beruflichen Qualifikationen man welche Studiengänge studieren kann.

Ferner wird der Lehrgang von der Heimaufsicht als Heimleiterqualifikation nach § 2 Abs. 2 der Heimpersonalverordnung anerkannt.

Weitere Informationen können als PDF-Dokument über die Homepage runtergeladen werden.

Termine 1. Kurs:
Präsenztage: Jeden 2. Montag und Mittwoch
Start: 26. Januar 2009  
und jeden 3. Samstag        
Start: 21. Februar 2009
Die restlichen Unterlagen erhalten die Teilnehmer per E-Learning und als Hausaufgaben.
Zweimal einwöchige Prüfungsvorbereitungsseminare: Termine auf Anfrage.
Prüfungen: Oktober 2009 und März 2010

Termine 2. Kurs – in Kooperation mit der VHS Kaarst-Korschenbroich
Präsenztage: Jeden 1. und 3. Montag und Mittwoch
Start: 02. März 2009
und ein Mal monatlich am Samstag
Start: 28. März 2009
Die restlichen Unterlagen erhalten die Teilnehmer per E-Learning und als Hausaufgaben.
Zweimal einwöchige Prüfungsvorbereitungsseminare: Termine auf Anfrage.
Prüfungen: Oktober 2009 + März 2010

Fernkurs ab Sommer 2009
Zweimal einwöchige Prüfungsvorbereitungsseminare: Termine auf Anfrage.
Prüfungen: Oktober 2009 und März 2010
Mmontags und mittwochs von 18 bis 21.30 Uhr
Samstags von 9 bis 16.30 Uhr

Voraussetzungen:
Die Fortbildung steht Fachkräften aus Pflege-, Sozial- und Helferberufen offen. Sie erfüllen ebenfalls die Voraussetzungen für die Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK, wenn Sie eine Ausbildung in einem pädagogischen, kaufmännischen oder verwaltenden Beruf absolviert haben. Zusätzlich sollten Sie drei Jahre einschlägige Berufspraxis gesammelt haben. Über Ihre Zulassung entscheidet die IHK.

Die Teilnahmegebühr beträgt 2400 Euro zuzüglich IHK Prüfungsgebühr von zurzeit 460 Euro (zu zahlen an die IHK). Als Alternative sind monatliche Teilzahlungen à 200 Euro möglich.
In der Kursgebühr sind Skripte, kalte & warme Getränke und Pausensnacks an den Präsenztagen enthalten. Kein Mittagessen.

Es besteht die Möglichkeit den Lehrgang in Kombination mit „Leiter Rettungsdienst“ zu absolvieren. Kombipreis über MediCom Service e.K.

Die Qualifikation eignet sich grundsätzlich für alle Mitarbeiter mit einer abgeschlossenen Ausbildung und einschlägiger Berufserfahrung in Unternehmen des Gesundheitswesen bzw. Sozialwesen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.

Info: MediCom Service e. K., Wankelstraße 13 a, 41352 Korschenbroich, Telefon 02182/570560, Fax 02182/5705610, info(at)medicomservice.de, www.medicomservice.de.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?