Erfahrungsaustausch kommunale Anstalt


 

In mittlerweile sieben Bundesländern steht den Kommunen die Rechtsform der kommunalen Anstalt für die Organisation ihrer Aufgaben zur Verfügung. Von dieser Möglichkeit haben mittlerweile sehr viele Kommunen Gebrauch gemacht. Die Veranstaltung vertieft Fragen aus dem Alltag der kommunalen Anstalt und soll zu einem lebendigen Erfahrungsaustausch führen. Die Veranstaltung richtet sich dementsprechend zum einen an Verantwortliche bereits bestehender kommunaler Anstalten. Zum anderen soll sie aber auch Verantwortlichen in kommunalen Körperschaften, die erwägen einen Eigen- oder Regiebetrieb oder auch eine Eigengesellschaft in eine kommunale Anstalt umzuwandeln, die Möglichkeit geben, einen praxisbezogenen Einblick in das tägliche Geschäft der kommunalen Anstalt zu erhalten.
Alle Teilnehmer sind herzlich eingeladen, unter berlin@ggsc.de, Stichwort: „Erfahrungsaustausch kommunale Anstalt“ bis zum 1. September 2008 Fragestellungen oder Erfahrungen zu übermitteln, deren Beantwortung bzw. Diskussion im Rahmen der Veranstaltung erfolgen wird.

Programm:
– Begrüßung
– Überblick und aktuelle Rechtsfragen
– Erfahrungen der Aufsichtsbehörde
– Diskussionsforum/Erfahrungsaustausch
– Das Haushaltsrecht der kommunalen Anstalt nach der Niedersächsischen
– Gemeindeordnung
– N.N.
– Die gemeinsame kommunale Anstalt als Möglichkeit der kommunalen Zusammenarbeit/Stand der Kommunalverfassungsreform in Niedersachsen
– Abwasserentsorgung in der Rechtsform der kommunalen Anstalt
– Aktuelles zum Steuerrecht
– Wirtschaftliche Betätigung der kommunalen Anstalt

Die Tagung wird geleitet vom Anwaltsbüro [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.] und findet im Alten Rathaus, Karmarschstraße 42, 30159 Hannover statt.
Der Kostenbeitrag beträgt für Mitarbeiter von Behörden oder kommunalen Unternehmen 350 Euro sowie für andere Teilnehmer 500 Euro jeweils zuzüglich. Umsatzsteuer und ist nach Anmeldung (vgl. beigefügtes Antwortfax) und Rechnungsstellung zu überweisen.

Info und Anmeldung: [GGSC]-Seminare GmbH, Frau Hentschel, Stralauer Platz 34, 10243 Berlin, Telefon 030/72610260, Fax 030/726102610, www.ggsc.de.

Anmeldung bis 3. September

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?