DRK-Familienfest auf dem Friedrichsplatz


150 Jahre im Sinne des Rotkreuz Gedanken  

Das Deutsche Rote Kreuz feiert zusammen mit der Badischen Schwesternschaft und dem Kooperationspartner AOK Mittlerer Oberrhein am  Samstag, den 13. Juni auf dem Karlsruher Friedrichsplatz die Geburtsstunde des Roten Kreuzes, bzw. den 150. Jahrestag der Schlacht von Solferino. Der DRK-Rettungsdienst, die Rettungshundestaffel, die Badische Schwesternschaft und die Abteilung Soziale Dienste werden mit nachfolgenden Aktionen ihre Arbeit vorstellen.

 –    Besichtigungen eines Rettungswagen von Innen

–     die Rettungshundestaffel in Aktion

–    die Badische Schwesternschaft informiert  über ihre Ausbildungsmöglichkeiten

–    Informationen zu den Sozialen Diensten

–    Ehrenamt-Jobbörse

–   Foto-Aktion

–     Kletterturm

–    Fußball-Schussanlage  

Um 10.00 Uhr wird das Fest in der IHK in der Lammstraße 13-17 im Saal Baden mit einer Kurzfilmvorführung eröffnet. 

Desweiteren können bei einem Gewinnspiel ein Rundflug und Freikarten für den Europapark Rust gewonnen werden. 

Der Entstehung des Roten Kreuzes

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war Italien zersplittert. Der König von Piemont-Sardinien musste sich die Herrschaft über Italien mit dem Haus Habsburg (Lombardei-Venetien) sowie den Bourbonen (Sizilien) teilen. 1859 kam es zur Schlacht, in der die Truppen aus dem Haus Piemont-Sardinien durch die Franzosen unter Kaiser Napoleon III. unterstützt wurden. Auf beiden Seiten standen sich am Morgen des 24. Juni 1859 über 100.000 Soldaten gegenüber. Nach 15 Stunden Kampf lagen über 6.000 Tote auf dem Schlachtfeld, Zehntausende waren verwundet oder vermisst, blieben unversorgt und starben in den Tagen danach. Die Österreicher unterlagen.                             

Henry Dunant reiste nach Norditalien, um Napoleon III. zu treffen. Er fand sich plötzlich inmitten der Schlacht wieder. Er vergaß den Grund seiner Reise. Er barg – ohne Mandat und Auftrag – die Verletzten und Sterbenden, spannte Dorfbewohner in die Pflege ein und kümmert sich darum, dass letzte Worte der Toten an die Angehörigen weitergeleitet wurden. Henry Dunant gründete später das Rote Kreuz.

 Im Sinne des Rot Kreuz Gedanken gab es auch schon 1859 erste Anfänge in Karlsruhe.

Die Badische Schwesternschaft vom Roten Kreuz geht zurück auf die Gründung des Badischen Frauenvereins im Juni 1859 durch die junge Großherzogin Luise. Die Krankenpflegeabteilung des Badischen Frauenvereins wurde notwendig, denn es war eine Zeit ungewöhnlich vieler Krankheitsfälle und auch Vorsorge für Kriegszeiten war zu treffen. Die praktischen Lehrstätten waren zuerst das Vincentiushaus und die Diakonissenanstalt in Karlsruhe.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?