Alternatives Management von starken arteriellen Blutungen in der Präklinik


 

Im Frühjahr dieses Jahres hat das ProMedic-Bildungszentrum eine Staffel kostenloser Abendfortbildungen für Rettungsfachpersonal gestartet. Die Veranstaltungen zu den Themen Nasale Applikation
von Notfallmedikamenten, wissenschaftlicher Stand der Versorgung von Verbrennungen im Rettungsdienst und Larynxtuben für Säuglinge und Kleinkinder als Alternative zur endotrachealen Intubation haben sehr positiven Anklang gefunden
und waren gut besucht. Im Herbst setzen wir die Veranstaltungsreihe mit dem Thema
„Alternatives Management von starken arteriellen Blutungen in der Präklinik“ fort.

Wir freuen uns sehr, Herrn Karsten Ladehof als Dozent für diese Fortbildung gewonnen zu haben. Herr Ladehof war von 1998 bis 2006 Kommandoarzt beim Kommando Spezialkräfte (KSK)  der Bundeswehr und ist im zivilen Rettungsdienst als Notarzt tätig.
Die Teilnehmer erwartet ein spannender Vortrag zur Funktionsweise von Hämostatika (Blutstillende Medikamente zum Einsatz bei starken Blutungen). Es werden die unterschiedlichen Hämostatika (Quikclot, Hemcon, Traumadex) vorgestellt und miteinander verglichen. Außerdem werden Konzepte zur Einbindung in die präklinische Versorgung vorgestellt.
Die Veranstaltung wird mit einem Einblick in die taktische Patientenversorgung, Tactical Combat Casualty Care und Tactical Emergency Medical Support (TCCC/ TEMS) abgerundet.

Abendfortbildung für Rettungsfachpersonal und Notärzte:
Alternatives Management von starken arteriellen Blutungen in der Präklinik

05. November 2008, 17:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr

ProMedic Rettungsdienst gGmbH, Sophienstraße 187, 76185 Karlsruhe
Tel. 07 21/8 80 30, Fax 07 21/8 80 32 00 
E-Mail: info@promedic.de, www.promedic.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?