1. Mainzer Traumatage


 

Die 1. Mainzer Traumatage sollen dem Teilnehmer sowohl die medizinischen Aspekte der aktuellen Traumaversorgung, als auch die moderne technische Unfallhilfe vermitteln.
Im medizinischen Teil werden umfassende Kenntnisse und Einsichten in die aktuelle Traumaversorgung vermittelt. Ein weiterer Schwerpunkt des Seminars ist die moderne Fahrzeugtechnologie, wie z.B. Lage und Gefahren der Airbags im Fahrzeug, Aluminiumkarosserie, Lage und Anzahl der Batterien im Fahrzeug und gefährliche Zusatzstoffe.

Das Auditorium setzt sich zu je 10 Teilnehmern aus den Bereichen Rettungsdienst, Feuerwehr sowie Ärzten aus dem Bereich der Notfallmedizin zusammen. Diese Konstellation soll die konstruktive und zielorientierte Zusammenarbeit weiter ausbauen sowie fördern und ist bewusst so gewählt.
In einem eigenen abgesperrten Bereich, können die Teilnehmer vom Fachpublikum abgetrennt üben und zusätzlich beobachtet werden. So entsteht ein weiteres Angebot an Fortbildung.

Begleitet wird die Veranstaltung durch eine Industrie-, Fahrzeug- und Technikausstellung, abgerundet durch die Präsenz von Fachbuchverlagen.

Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Verpflegung 150 Euro. Das Anmeldeformular ist über die Homepage des ASB KV Mainz-Bingen abrufbar.

Das Seminar richtet sich an Ärzte, Rettungsdienstpersonal und Personal der Feuerwehren.
Die Veranstaltung ist als ärztliche Fortbildung bei der Ärztekammer Rheinhessen beantragt.
Die Zertifizierung der Veranstaltung als Fortbildung für Mitarbeiter im Rettungsdienst (FRRP) ist beantragt.

Info und Anmeldung: ASB Kreisverband Mainz-Bingen, Frau Peschl, Hattenbergstraße 5, 55122 Mainz, Fax 06131/96510450, www.asb-mainz.de.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?