Menschenrettung

Köln: Baukran stürzt auf Wohnhäuser

August 29, 2014

Köln (rd.de) – In der Nacht zu Freitag (29.08.2014) stürzte im Köln-Marienburg ein Baukran auf zwei Mehrfamilienhäuser gestürzt. Wie durch ein Wunder wurde nur ein Bewohner verletzt. Die Feuerwehr rettete vier weitere Personen über eine Drehleiter aus den Gebäuden.

Gegen 1 Uhr ereignete sich das Unglück im Kölner Stadtteil Marienburg, im Süden der Rheinmetropole. Ein zirka 40 Meter hoher Baukran stürzte nach links um und auf zwei miteinander verbundene Wohnhäuser. Durch den Aufprall wurde der Dachstuhl und die Giebelfassade des äußeren Gebäudes zerstört. Teile des Krans hingen im Dachgeschoss des Hauses. Ein 34-jähriger Bewohner einer Dachwohnung wurde durch den Einsturz unter Trümmerteilen begraben und verletzt. Er hatte großes Glück, zog sich keine lebensgefährlichen Verletzungen zu. Kräfte der Feuerwehr retteten ihn über eine Drehleiter.

Auch vier weitere Bewohner und einen Hund brachten sie über die Drehleiter in Sicherheit. Denn das Treppenhaus war teilweise zerstört und einsturzgefährdet.

Die Personen wurden zunächst im Rettungsbus der Kölner Feuerwehr versorgt. Das eine Gebäude ist nicht bewohnbar. Rund um die Unglücksstelle haben Polizei und Feuerwehr weiträumige Absperrungen errichtet. Vor Ort ermittelt die Kölner Kriminalpolizei seit den frühen Morgenstunden die Einsturzursache. Statiker prüfen die Beschaffenheit der beschädigten Gebäude.

Ingolstadt: Person in Donau gefunden

Februar 4, 2014

Ingolstadt (BF) – Eine leblos treibende Person in der Donau wurden Rettungsdienst und Feuerwehr Ingolstadt am Samstagmittag (01.02.2014) gemeldet. mehr lesen…

Brandtote in Berlin

Dezember 4, 2013

Berlin (BF) – Montagmittag (02.12.2013) kam eine Frau bei einem Wohnungsbrand im Berliner Ortsteil Niederschöneweide ums Leben. Die Berliner Feuerwehr weist in der Berichterstattung darauf hin, dass ein Rauchmelder das Opfer hätte warnen können.

mehr lesen…

Marathon-Wochenende für Wasserretter

Juli 22, 2013

Symbolfoto: DLRG e.V.Bremen (rd.de) – Die Wasserretter hatten am Wochenende viel zu tun. Bei sommerlichen Temperaturen zog es viele Menschen zur Abkühlung an Badeseen und Stränden.
mehr lesen…

In Landmaschine eingeklemmt

Juli 16, 2013

Springe (pm) – Auf einem Kartoffelfeld nahe Springe (Region Hannover) ist am Montag (15.07.2013) eine Person in einem Kartoffelroder eingeklemmt worden. Der Mann geriet mit den Beinen in zwei Walzen, die ein Förderband antreiben.

Die alarmierten Feuerwehren aus Gestorf, Bennigsen und Eldagsen montierten Teile des Geräts ab und hoben anschließend eine der Walze mit einem pneumatischen Hebekissen an. Laut Feuerwehr konnte der Verletzte nach rund 40 Minute befreit und vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 4“ flog den Mann schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Hochwasser: Radfahrerin aus den Fluten gerettet

Juni 3, 2013

Heidelberg/Hannover/Stuttgart (rd.de) – Die aktuelle Hochwasserlage in Teilen Deutschlands fordert die Kräfte des Wasserrettungsdienstes seit Tagen. Immer wieder mussten die Helfer ausrücken, um Menschen aus den Fluten zu retten. Nicht immer verliefen die Einsätze erfolgreich. mehr lesen…

Kölner Feuerwehr rettet zehn Bewohner

Februar 26, 2013

Köln (BF) – Am Dienstagvormittag (26.02.2013) rettete die Kölner Feuerwehr bei einem Wohnungsbrand zehn Bewohner aus einem Mehrfamilienhaus. Der Rettungsdienst brachte vier Personen mit Rauchgasvergiftungen in verschiedene Krankenhäuser.

Als die ersten Helfer gegen 11:oo Uhr am Einsatzort eintrafen, standen bereits sieben Bewohner an den Fenstern und riefen um Hilfe.. Die Feuerwehr rettete sie über eine Drehleiter. Außerdem führten Angriffstrupps drei weitere Personen mit Fluchthauben durch den Treppenraum ins Freie. Ein Notarzt untersuchte die Bewohner.

Die Berufsfeuerwehr Köln berichtet: Das Feuer war in einer Wohnung im Hinterhaus ausgebrochen. Die Flammen schlugen aus der Wohnungstür im ersten Obergeschoss und verrauchten den gesamten Treppenraum. Die Hitze war so stark, dass der Putz im Treppenraum abfiel und alle Fenster zu Bruch gingen. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die darüber liegende Wohnung verhindern. Aber trotzdem fanden sich einige Glutnester in der Altbaudecke, die von oben abgelöscht werden mussten. Alle zehn Wohnungen sind derzeit nicht bewohnbar. Die Wohnungsversorgungsbetriebe kümmern sich um Ersatzwohnungen für vier Bewohnerinnen und Bewohner. Im Einsatz waren 58 Rettungskräfte mit 23 Fahrzeugen von Feuerwehr und Rettungsdienst der Feuerwachen Marienburg, Innenstadt, Lindenthal, Deutz und Ehrenfeld sowie vom Führungsdienst der Branddirektion.

Nach Abschluss der Löschmaßnahmen begann die Polizei mit der Brandursachenermittlung.

Feuerwehr rettet mehrere Personen

Juli 2, 2012

Bremen (BF) – Am Samstagabend wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle von mehreren Anrufern ein Feuer in der Straße An der Schüttenriehe, im Ortsteil Bremen Sodenmatt gemeldet. Fünf Personen mussten gerettet werden. mehr lesen…

Feuer: Menschenrettung im Stuttgarter Westen

Juni 11, 2012

Stuttgart (BF) – In der Integrierten Leitstelle gingen am Samstagabend mehrere Anrufe ein, in denen Passanten eine starke Rauchentwicklung im Dachgeschoss eines mehrgeschossigen Wohnhauses meldeten. mehr lesen…

Ein Toter nach Wohnungsbrand

Juni 8, 2012

Bochum (BF) – Obwohl die Feuerwehr gestern früh bereits fünf Minuten nach der Alarmierung zu einem Wohnungsbrand vor Ort war, kam für einen Bewohner jede Hilfe zu spät. Er wurde später unter Brandschutt tot aufgefunden. mehr lesen…

Nächste Seite »