Luftrettung

Mehr Einsätze in der Luftrettung

Juli 28, 2015

Bremen (rd.de) –  Die Luftrettungsorganisation ADAC und DRF Luftrettung haben ihre Bilanzen für das erste Halbjahr 2015 vorgestellt. Danach haben beide Organisationen mehr Einsätze geflogen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die ADAC Luftrettung unterhält bundesweit 36 Stationen, die DRF Luftrettung 28. mehr lesen…

„Christoph 14″: 12 Stunden Dauereinsatz

Juli 23, 2015

Traunstein (rd.de) – 17 Einsätze hintereinander: Damit hat am Mittwoch (22.07.2015) die Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 14“ ihren eigenen Rekord um drei Einsätze überboten. In zirka zwölf Stunden bearbeiteten sie ein breites Spektrum an Einsätzen, dass die Luftrettung zu bieten hat. mehr lesen…

„Christoph 65″: Station ab September in Betrieb

Juli 20, 2015

Dinkelsbühl (rd.de) – Die Inbetriebnahme der neuen Luftrettungsstation in Dinkelsbühl-Sinnborn rückt einen Schritt näher. Nachdem im August 2014 der Bau der Luftrettungsstation begonnen wurde (wir berichteten), erfolgte am Donnerstag (16.07.2015) die Schlüsselübergabe. mehr lesen…

Deutsche Luftrettung im Aufwind

Juni 19, 2015

Bremen (rd.de) – Wer steht an der Spitze, was die deutsche Luftrettung angeht? Von den Einsatzzahlen her der ADAC. In 2014 absolvierten die gelben Christoph-Hubschrauber 52.577 Einsätze, teilte der ADAC mit. Die DRF Luftrettung kam im selben Zeitraum auf  35.368 Einsätze. Insgesamt stehen aktuell über 70 Rettungshubschrauber für die deutsche Flugrettung zur Verfügung. Sie dienen als Zubringer für den Notarzt, schnelles Transportmittel für Erkrankte bzw. Verletzte sowie für den schonenden Transfer von Intensivpatienten zwischen zwei Kliniken. mehr lesen…

Interschutz-Tipp: Luftrettung als Standard im Rettungsdienst

Juni 2, 2015

Köln (rd.de) – Im Rahmen eines Abschluss-Symposiums stellt das Forschungsprojekt „PrimAir“ auf der Interschutz am Mittwoch (10.6.2015) seine Ergebnisse vor. Drei Jahre gingen Wissenschaftler der Frage nach, welche Möglichkeiten die Luftrettung als Alternative zur bodengebundenen Rettung bietet (wir berichteten). mehr lesen…

Ulm: „Christoph 22“ geht nach Neuseeland

Mai 26, 2015

Die D-HBND wurde jetzt in Ulm ausgemustert. Foto: Juergen Lehle/albspotter.eu

Die D-HBND wurde jetzt in Ulm ausgemustert. Foto: Juergen Lehle/albspotter.eu

Ulm (rd.de) – Seit 2003 wurde in Ulm als „Christoph 22“ ein Rettungshubschrauber mit der Kennung D-HBND eingesetzt. Seit vergangenem Samstag (23.05.2015) hat eine neue Maschine den Dienst am Bundeswehrkrankenhaus übernommen. mehr lesen…

Christoph 65: Finanzierung der Station geklärt

Mai 8, 2015

Symbolbild. Foto: ADAC Luftrettung

Symbolbild. Foto: ADAC Luftrettung

Dinkelsbühl (rd.de) – Nach einer langen Phase der Ungewissheit ist jetzt die Finanzierung der neuen Luftrettungsstation in Westmittelfranken geklärt. Zwar hatte der Bau schon begonnen, jedoch konnten sich die Beteiligten erst nach langen Verhandlungen auf ein Finanzierungsmodell einigen, das für alle tragbar ist. mehr lesen…

30 Rettungshubschrauber statt 210 Kliniken?

April 16, 2015

Symbolfoto RTH. Foto: Bernardo Peters-Velasquez  / pixelio.de

Symbolfoto RTH. Foto: Bernardo Peters-Velasquez / pixelio.de

Essen (rd.de) – Könnten 30 zusätzliche Rettungshubschrauber (RTH) bundesweit 210 Kliniken überflüssig machen? Zu diesem Schluss kommt eine Rechnung des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI). Die Anschaffung und Unterhaltung der zusätzlichen RTH sei kostengünstiger, als die nicht rentablen Krankenhäuser weiter zu finanzieren. Die Versorgungssicherheit im Bundesgebiet sei dadurch nicht gefährdet. mehr lesen…

Kleinkind erleidet lebensgefährliche Verbrühungen

April 13, 2015

Düsseldorf (rd.de) – Am Freitagabend (10.04.2015) erlitt ein eineinhalb Jahre altes Mädchen lebensgefährliche Verbrühungen. Zirka 20 Prozent der Hautoberflache an Oberkörper und Kopf sind verletzt worden. Christoph 9 flog das Kleinkind in das Wedau-Klinikum in Duisburg. mehr lesen…

Standort für „Christoph 17″ weiter unklar

April 8, 2015

Durach (rd.de) – Erneut gibt es Diskussion um den künftigen Standort von „Christoph 17″. Das Bayrische Rote Kreuz (BRK) hatte in Durach (Kreis Oberallgäu) einen provisorischen Standort für den Rettungshubschrauber (RTH) auf einem Sportflugplatz errichtet (wir berichteten). Das Problem: der RTH benötigt in naher Zukunft eine solide Unterbringung. Im Bayrischen Innenministerium prüft das Luftamt Süd derzeit, ob Durach als dauerhafter Standort in Frage kommt. mehr lesen…

Nächste Seite »