Luftrettung

„Christoph 28“: ADAC bleibt in Fulda

Dezember 5, 2016

Christoph-28-Fulda_580München (ADAC) – Der Rettungshubschrauber „Christoph 28“ wird weiterhin von der ADAC Luftrettung betrieben. Das teilte am Freitag (02.12.2016) die Rettungsorganisation mit. mehr lesen…

„Christoph 42“ ist jetzt eine EC 145

November 21, 2016

Christoph-42-EC-145Rendsburg (DRF) – Ab sofort ersetzt eine EC 145 die bisher in Rendsburg als „Christoph 42“ eingesetzte BK 117. mehr lesen…

Koblenz: „Christoph 23“ fliegt 40.000 Einsatz

Oktober 18, 2016

Koblenz (rd_de) – Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz hat sich bei der Besatzung des in Koblenz stationierten Rettungshubschraubers „Christoph 23“ bedankt. Der ADAC-Rettungshubschrauber ist am Montag (17.10.2016) seinen 40.000 Einsatz geflogen. mehr lesen…

„Christoph Brandenburg“: ADAC tauscht Rettungshubschrauber aus

September 30, 2016

München (ADAC) – Die ADAC Luftrettung setzt in Brandenburg künftig auf einen neuen Rettungshubschrauber vom Typ H145. Der neue „Christoph Brandenburg“ ersetzt damit die alte Maschine vom Typ EC145, teilte die Gesellschaft am Mittwoch (27.09.2016) mit. mehr lesen…

Halbjahresbilanz der DRF Luftrettung: 18.169 Einsätze

Juli 27, 2016

Filderstadt (rd_de) – Von Januar bis Juni waren die Rettungshubschrauber (RTH) der DRF Luftrettung 18.169-mal im Einsatz. Durchschnittlich starten die Maschinen zu rund 100 Einsätzen am Tag. mehr lesen…

Europäischer Dachverband für Luftrettung tagt in Baden-Baden

Juni 23, 2016

Baden-Baden (rd_de) – Der Europäische Dachverband für Luftrettung „European HEMS and Air Ambulance Committee“ (EHAC) tagte am 15. und 16. Juni 2016 in Baden-Baden. Unter anderem besprachen die Teilnehmer die zunehmenden Gefahren von privaten Drohnen bei Luftrettungseinsätzen und die Möglichkeiten zur Unfallvermeidung.

DRF Luftrettung (EHAG)

Europäischer Dachverband für Luftrettung tagt in Baden-Baden. Foto: DRF Luftrettung

Rund 50 Experten aus ganz Europa trafen sich im Operation-Center der DRF Luftrettung am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden. Vertreten waren neben Luftrettungsorganisationen auch  Hersteller von Hubschraubern sowie Medizintechnik.

„Wenn es nicht die Menschen in medizinischen Notlagen sind, was ist dann unsere wichtigste Motivation in der Luftrettung?“, fragte EHAC-Präsident Stefan Becker zu Beginn des Symposiums. Der Verband ist deswegen vor allem darum bemüht, die europäische Luftrettung künftig so einheitlich wie möglich zu gestalten. Dadurch soll die Effektivität erhöht werden. In zahlreichen Vorträgen wurden politische, medizinische, flugbetriebliche und technische Aspekte der Luftrettung thematisiert und Anhand von Best Practice-Beispielen erläutert.

(23.06.2016)

Von Kühlaggregat eingeklemmt

März 30, 2016

Leipzig Arbeitsunfall_580Leipzig (pol) – Schwere Verletzungen erlitt am Dienstagmorgen (29.03.2016) ein Arbeiter in Leipzig bei der Demontage eines tonnenschweren Kühlaggregats. mehr lesen…

„Christoph 40“: Gutachten widerspricht Anwohnern

Januar 28, 2016

Augsburg (rd.de) – Anwohner hatten sich in der Vergangenheit über den Fluglärm des Rettungshubschraubers (RTH) „Christoph 40“ beschwert. Der Augsburger Stadtrat griff das Thema am Dienstagabend (26.01.2015) auf. Dabei wurden die Ergebnisse eines vorher in Auftrag gegebenen Gutachtens vorgestellt. mehr lesen…

Rettungshubschrauber im Dreiländereck bleibt ungewiss

Dezember 14, 2015

München (rd.de) – Mehrere Jahre kursiert mittlerweile die Idee eines gemeinsamen Rettungshubschraubers für das Dreiländereck Deutschland, Tschechien und Österreich. Allerdings scheint die Umsetzung weiter fraglich. mehr lesen…

Scheunenbrand: 51-Jähriger wird schwer verletzt

Dezember 10, 2015

Bedburg-Hau (ots) – Bei einem Scheunenbrand in Bedburg-Hau (Kreis Kleve) ist am Mittwoch (09.12.2015) ein 51-jähriger Mann schwer verletzt worden. mehr lesen…

Seite 1 von 1612345...10...Letzte »