Evakuierung

Mettmann: Großeinsatz im Schwimmbad nach Chemikalien-Unfall

September 6, 2016

Schwimmbad_580Mettmann (rd_de) – Am Sonntag (04.09.2016) ist es nach dem Austritt von Chlorgas in einem Schwimmbad in Hilden bei Mettmann zu einem Großeinsatz gekommen. Mehrere Menschen wurden verletzt. mehr lesen…

Rettungsdienst versorgt Beatmungspatienten nach Bombenfund

Dezember 4, 2015

Köln (BF) – Sechs intensiv-pflegebedürftige Patienten mussten durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst Köln am Donnerstag (03.12.2015) vorübergehend in Rettungswagen betreut werden. Ursache war der Fund einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. mehr lesen…

Düsseldorf: Großeinsatz wegen Bombenentschärfung

November 16, 2015

Bombenentschaerfung Duesseldorf

Einsatzkräfte aus Mülheim an der Ruhr unterstützten die Kollegen während der Bombenentschärfung in Düsseldorf. Foto: FW Mülheim an der Ruhr

Düsseldorf (rd.de) – Um eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg zu entschärfen, mussten am Samstag (14.11.2015) in Düsseldorf rund 2.000 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. mehr lesen…

26 Personen aus defekter Sesselbahn gerettet

Juli 29, 2015

Bodenmais (pol/BW) – 26 Menschen mussten am Dienstagnachmittag (28.07.2015) aus einer Sesselbahn am Silberberg (Landkreis Regen) gerettet werden. Die Bahn war aufgrund eines technischen Defekts ausgefallen. mehr lesen…

Atembeschwerden: Campingplatz wurde geräumt

April 28, 2014

Büttelborn (ots) – Ein Campingplatz nahe Büttelborn musste am Freitagabend (25.04.2014) gegen 21.30 Uhr durch Polizei und Feuerwehr kurzfristig geräumt werden.

Vorausgegangen waren Mitteilungen mehrerer Camper, welche plötzlich über Reizhusten, Atembeschwerden und Unwohlsein klagten. Einige hatten zuvor „Gasgeruch“ wahrgenommen. Da ein Gasaustritt nicht auszuschließen war, wurde der Platz für kurze Zeit komplett geräumt. Die Räumung betraf etwa 30 Personen.

Die Feuerwehr konnte bei Messungen an den vorhandenen Gasanlagen keinen Austritt feststellen. Da auch durch die Einsatzkräfte keine spezifischen Gerüche oder Reizungen mehr festzustellen waren, wurde der Platz nach etwa einer Stunde wieder freigegeben.

Insgesamt untersuchte der Rettungsdienst neun Personen, die über Beschwerden klagten. Sechs Patienten, darunter ein Kleinkind, wurden in Kliniken gebracht. Sie konnten jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

An dem Einsatz waren 24 Rettungsfachkräfte, zwei Notärzte und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst beteiligt. Die Freiwilligen Feuerwehren Nauheim, Klein-Gerau und Worfelden unterstützten die Maßnahmen mit 38 Einsatzkräften.

Wuppertal: Haus nach Explosion geräumt

Januar 9, 2014

Wuppertal (ots) – Im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Hans-Wagner-Straße in Wuppertal ereignete sich am Dienstagabend (07.01.2014) gegen 22.05 Uhr eine Explosion. mehr lesen…

Gefahrstoff-Freisetzung am Gymnasium Höchstadt

Dezember 19, 2013

Erlangen (BRK) – Gegen Dienstagmittag (17.12.2013) kam es am Gymnasium Höchstadt zu einer Gefahrstoff-Freisetzung. mehr lesen…

Köln: Beißender Geruch in einer Schule

September 27, 2013

Köln (BF) – Eine Lehrerin des Genoveva-Gymnasiums in Köln-Mülheim hat am Donnerstag (26.09.2013) einen beißenden Geruch wahrgenommen und einen Notruf abgesetzt. mehr lesen…

Möbel brannten in Altenwohnanlage

August 5, 2013

Frankfurt am Main (BF) – In Frankfurt am Main mussten bei einem Brand am Sonntag (04.08.2013) mehrere Bewohner einer Altenwohnanlage in Sicherheit gebracht werden. Mobiliar hatte sich in einem der Wohnräume entzündet. mehr lesen…

DRK unterstützt nach Bombenfund

Juli 9, 2013

Lehrte (pm/FF) – Nach dem Fund einer Fliegebombe in einer Gartenkolonie in Lehrte (Region Hannover) ist das DRK Region Hannover am Montag (08.07.2013) neun Stunden im Einsatz gewesen. Insgesamt mussten die Einsatzkräfte 650 Personen betreuen.

Nach dem Bombenfund räumten die Helfer ein Seniorenheim und ein Heim für betreutes Wohnen. Auch in ihrer Mobilität eingeschränkte Bewohner von Wohnungen im Evakuierungsgebiet brachten unter anderem Kräfte des DRK zur Sammelstelle in einer Sporthalle. Von den 7.000 Personen, die ihre Häuser verlassen mussten, fanden sich rund 650 hier ein.

Das Rote Kreuz versorgte die Betroffenen mit Getränken. Vier Rettungswagen, sieben Krankentransportwagen und insgesamt 32 Helfer waren bis 22:30 Uhr im Einsatz.

Seite 1 von 912345...Letzte »