DRK

„Team MV“: freiwillige Helfer nach Tornado im Einsatz

Mai 22, 2015

Bützow (rd.de) – Nach dem ein Tornado am 05.05.2015 in der Kleinstadt Bützow große Schäden angerichtet hatte, kam am 07.05.2015 auch das „Team MV“ des DRK-Landesverbandes (LV) Mecklenburg-Vorpommern zum Einsatz. Dabei handelt sich um freiwillige Helfer, die nicht zum DRK gehören, aber bei diesem registriert sind. Im Falle einer Großschadenslage werden sie alarmiert, um zusätzliche Kapazitäten bereitzustellen. mehr lesen…

Rettungsdienst-Fusion: Heidenheim und Ulm nähern sich

Mai 11, 2015

Heidenheim/Ulm (rd.de) – Lange Zeit war nicht klar, ob eine Fusion der DRK-Rettungsdienste Heidenheim und Ulm möglich ist. Das Problem: Es war nicht klar, wer nach der Gründung der Rettungsdienst Ulm-Heidenheim gGmbH die Gewährsträgerschaft für die Altersversorgung der zirka 140 Mitarbeiter übernehmen soll. mehr lesen…

Einsatzsimulation für Notärzte in Marburg

Mai 11, 2015

 Sechs angehende Notärzte nahmen an der Schulung teil.

Sechs angehende Notärzte nahmen an der Schulung teil.

Marburg (DRK) – Wer in Hessen Notarzt werden möchte, dessen Wege führen vielfach nach Marburg. Im Zentrum für Notfallmedizin des UKGM bietet das Universitätsklinikum zusammen mit dem DRK Rettungsdienst Mittelhessen seit Jahren einen einwöchigen Kompaktkurs „Notfallmedizin“ an. Vom 1. bis 3. Mai 2015 fand ein dreitägiger Pilotkurs statt. mehr lesen…

Nach Druck der EU-Kommission: Kreis kündigt dem DRK

April 29, 2015

Symbolfoto Blaulicht. Foto: Martin Jäger  / pixelio.de

Symbolfoto Blaulicht. Foto: Martin Jäger / pixelio.de

Ratzeburg (rd.de) – Der Kreis Herzogtum Lauenburg kündigt dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) den Rettungsdienst-Vertrag. Grund: eine seit längerem anhaltende juristische Auseinandersetzung mit der EU-Kommission. Bis 2022 läuft der gegenwärtige Vertrag mit dem DRK noch. Danach erfolgt eine öffentliche Neuausschreibung. mehr lesen…

Image-Kampagne: DRK wirbt für Notfallsanitäter

April 27, 2015

Kampagne Retter Werden DRK

Ingelheim (rd.de) – “Retter werden!”, unter diesem Titel stellte der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe am Donnerstag (23.04.2015) einem breiten Publikum seine neue Image-Kampagne vor. Damit soll auf den Beruf des Notfallsanitäters aufmerksam und dessen Attraktivität herausgestellt werden. Dahinter steht auch die Hoffnung, so dem befürchteten Fachkräftemangel im Rettungswesen entgegenzuwirken. mehr lesen…

Schwerer Unfall auf dem Nürburgring

März 30, 2015

Nürburg (rd.de) – Bei einem Unfall auf dem Nürburgring ist am Samstag (28.03.2015) ein Zuschauer tödlich verunglückt. Der Fahrer blieb unverletzt, ist aber vorsorglich in ärztliche Behandlung übergeben worden. mehr lesen…

DRK-Team nimmt Arbeit in Südfrankreich auf

März 26, 2015

DRK in FrankreichStuttgart (rd.de) – Ein vierköpfiges Team des DRK aus Baden-Württemberg ist am Mittwoch (25.03.2015) in Südfrankreich angekommen (wir berichteten). Es handelt sich um eine PSNV-Fachkraft des DRK-Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis und drei Kollegen des DRK Ludwigsburg. Zwischenzeitlich haben sie ihre Arbeit vor Ort aufgenommen. mehr lesen…

Rettungskräfte starten in die neue Rennsaison

März 17, 2015

Erfahrene Instruktoren bereiten Rettungskräfte auf ihre Aufgaben bei Motorsportveranstaltungen vor.

Erfahrene Instruktoren bereiten Rettungskräfte auf ihre Aufgaben bei Motorsportveranstaltungen vor.

Nürburg (rd.de) – An den Rettungsdienst-Infotagen des Nürburgrings haben sich kürzlich die Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) auf die kommende Rennsaison vorbereitet. Rund 100 ehrenamtliche Helfer aus dem Kreis Ahrweiler besuchten an drei Wochenenden die Rennstrecke. Ebenso absolvierten 18 Teilnehmer einen Lehrgang, der sie auf die Versorgung verunfallter Rennfahrer vorbereitet. mehr lesen…

Neuss: Rettungsdienst legt Ethik-Konzept vor

März 10, 2015

Neuss (rd.de) – Aufgrund ehrverletzender Fotos, die Mitarbeiter der Johanniter vergangenes Jahr in Neuss von Patienten verbreiteten, wurde jetzt ein Ethik-Konzept erarbeitet. mehr lesen…

Patient an Bord: Rettungswagen auf Einsatzfahrt verunglückt

März 3, 2015

Flensburg (rd.de) – Montagnachmittag (02.03.2015) verunglückte ein Rettungswagen bei einer Alarmfahrt auf dem Weg nach Flensburg schwer. Das Fahrzeug krachte auf einer Kreuzung seitlich in einen Pkw. Zwei Menschen erlitten leichte Verletzungen.

Gegen 16.30 Uhr fuhr der Rettungswagen in der Gemeinde Wees mit Blaulicht und Martinhorn in eine Kreuzung ein. Hinter dem RTW folgte ein Notarzteinsatzfahrzeug ebenfalls mit Sondersignal. Der Fahrer eines VW Tiguan übersah die Einsatzfahrzeuge und fuhr auch in die Kreuzung ein. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Pkw und RTW.

In dem Rettungswagen befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls zwei Rettungsassistenten, ein Notarzt und ein Patient. Der Fahrer des NEF forderte über Funk Unterstützung an, um den Transport des Patienten fortsetzen zu können. Glücklicherweise erlitten nur die beiden Fahrer des VW und des RTW leichte Verletzungen.

Nächste Seite »