Christoph Rheinland

Köln: Neue RTH-Station sackt weiter ab

September 29, 2015

Köln (rd.de) – Der Untergrund des Kalkbergs in Köln gibt weiter nach (wir berichteten). Mit der fatalen Folge, dass die auf dem Hügel neu errichtete Luftrettungsstation nicht genutzt werden kann. Bisher habe das Erdreich bereits um 13 Zentimeter nachgegeben, berichten Kölner Medien. mehr lesen…

Köln: Kalkberg bleibt RTH-Standort

Juli 11, 2013

Köln (pm) – Die Stadt Köln hält weiterhin am Standort Kalkberg für die neue Rettungshubschrauber-Station fest. Das geht aus einer Mitteilung des Gesundheitsausschusses vom Mittwoch (09.07.2013) hervor. Der Luftsportclub Bayer Leverkusen e.V. hatte angeboten, Hubschrauber auf dem Flugplatz Kurtekotten (Leverkusen) zu stationieren.

Dies müsse aber seitens der Verwaltung abgelehnt werden, so die Stadt. Zwar habe der Flugplatz eine luftrechtliche Genehmigung, allerdings seien trotzdem mehrere Gutachten notwendig. Außerdem sei durch das hohe Risiko von Klagen aus der Nachbarschaft des Flugplatzes ein weiterer Zeitverlust zu erwarten.

Außerdem würden die von Köln investierten 2,2 Millionen Euro verfallen. Der Luftsportclub berechnete eine mögliche Ersparnis von 3,5 Millionen Euro am Standort Kurtekotten – die Stadt sieht das aber skeptisch. „Es liegen noch keine konkreten Forderung des Vereins für die Betriebskosten am Flugplatz vor“, teilt der Gesundheitsausschuss mit.

Bis Ende 2014 soll die neue Station am Kalkberg abgeschlossen sein. Die jetzige, vorläufige Unterbringung am Flughafen Köln/Bonn sei nur noch bis zu diesem Zeitpunkt möglich, wie die Flughafen-Geschäftsführung mitteilte. Vom neuen Standort sollen zukünftig der Rettungshubschrauber „Christoph 3“ sowie der Intensivtransporthubschrauber „Christoph Rheinland“ zu Einsätzen starten. Im April 2012 erteilte die Bezirksregierung Düsseldorf eine Genehmigung für den Bau am Kalkberg.