Bozen

München: Notruf mit Hindernissen

April 29, 2016

neue Leitstelle esslingenMünchen (BF) – Der Notruf eines jungen Italieners stellte die Disponenten der Münchner Feuer- und Rettungsleitstelle am Mittwochabend (27.04.2016) vor Probleme. mehr lesen…

Neue Rettungsrichtlinien für Unterkühlte – Längerer Transport lohnt sich

November 19, 2012

Bozen (pm) – Leben und Tod eines unterkühlten Unfallopfers hängen von den ersten unmittelbaren Entscheidungen des Rettungsteams ab. Ein Unterkühlungsopfer muss nach neuesten Erkenntnissen – auch bei Herzstillstand – in ein spezialisiertes Krankenhaus mit modernen Wiederbelebungsmaschinen gebracht werden, auch wenn dafür ein längerer Transportweg in Kauf genommen werden muss. mehr lesen…

Notruf auf italienisch

Januar 10, 2011

München (BF) – Einen nicht alltäglicher Notfalleinsatz galt es am Samstag für einen Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle München abzuarbeiten. Die Sprachprobleme wurden dabei elegant gelöst. mehr lesen…

Notrufabfrage mit Umweg über Bozen

Dezember 21, 2010

München (BF) – Die Unterstützung der Kollegen in Bozen (Südtirol/Italien) nahmen Disponenten der Münchner Feuer- und Rettungsleitstelle am Samstagabend in Anspruch, um einem internistischen Notfallpatienten zu helfen. mehr lesen…

Italien: Zivilschutz zieht sich aus Erdbebengebiet zurück

Oktober 14, 2009

L´Aquila/Bozen (pm) – Sechs Monate nach Beginn des Einsatzes im Erdbebengebiet in den Abruzzen hat der Hilfszug des Südtiroler Zivilschutzes am Sonntag seine Heimreise angetreten. Das Camp in Sant´Elia wird abgebaut. mehr lesen…

Institut für alpine Notfallmedizin in Bozen

September 2, 2009

Bozen (rd.de) – Die Landesregierung in Südtirol hat die Weichen für ein Institut für alpine Notfallmedizin an der Eurac gestellt. mehr lesen…

CIVIL PROTECT 09 – 2. Fachmesse für Katastrophen- und Zivilschutz

Dezember 9, 2008

In Zusammenarbeit mit der nationalen Abteilung für Zivilschutz und der Autonomen Provinz Bozen werden für die Tage vom 27. bis 29. März 2009 in den Hallen der Messe Bozen (Südtirol/Italien) ein attraktives Produkt- und Informationsangebot und im Kongresszentrum Messe Bozen/Hotel Four Points Sheraton ein Kongress als hochinteressantes Weiterbildungsforum vorbereitet.

Nach der ersten Auflage mit über 130 Ausstellern und zahlreichen Institutionen und freiwilligen Organisationen, die über 4.000 Besuchern ein 360°-Angebot im Bereich Katastrophen- und Zivilschutz geboten haben, kehrt Ende März 2009 “Civil Protect” wieder, um all jenen, die tag täglich im Katastrophen- und Zivilschutz tätig sind, einen kompletten Überblick über modernste Technologie, spezielle Fahrzeugausstattung und individuelle Schutzausrüstungen zu geben.

Die Fachmesse “Civil Protect” richtet sich an Verantwortliche für den Katastrophen- und Zivilschutz in öffentlichen Einrichtungen, Funktionäre, Einsatzleiter und Freiwillige in den Bereichen Brandschutz, Sanität, Zivilschutz und Bergrettung, Hundestaffel sowie Militär.
Die zweite Auflage der „Civil Protect“ auf keinen Fall verpassen will Franz Lohr von der Firma Magirus-Iveco: „Wir haben aus Überzeugung und mit großem Einsatz an der ersten Auflage teilgenommen. Bozen ist der richtige Standort für eine Fachmesse zum Thema Katastrophen- und Zivilschutz. Diese bestätigen auch die qualifizierten Kontakte, die wir während der Messe knüpfen konnten“, sagte er.
In der Tat verfügt Südtirol über hochmoderne Strukturen im Bereich Katastrophen- und Zivilschutz, und kann mit einen sehr großen Know-how aufwarten. Sowohl die Einsatzvorrichtungen, als auch die Qualifizierung der Aktiven sind auf einem sehr hohen Niveau, und werden laufend erneuert bzw. erweitert.

Alle Informationen zur Fachmesse unter: www.civilprotect.it

4. Tagung „International Congress on Disaster Management and Disaster Medicine”

November 4, 2008

 

Organisiert vom Komitee des Italienischen Roten Kreuzes der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol

Die Tagung ist für Ärzte, Krankenpfleger und Freiwillige, welche im Rettungsdienst und im Katastrophenschutz tätig sind, bestimmt.

Ziele:
– Den Teilnehmern neue Hinweise geben, um Großschadensereignisse besser bewältigen und die Arbeiten effizienter organisieren zu können. Dabei soll ein größeres Augenmerk auf die Ausbildung und Vorbereitung des Personals gerichtet werden.
– Die kritische Analyse von aktuellen Ereignissen soll effizienteres Handeln im Ernstfall ermöglichen.
mehr lesen…

Erste-Hilfe auf dem Handy

Juni 21, 2008

Weißes Kreuz BozenBozen (rd.de) – Das Weiße Kreuz in Südtirol (Italien) bietet Anleitungen in Erster Hilfe für Erwachsene, Kinder und Säuglinge nicht nur kostenlos zum Download an, sondern hat auch Handyversionen im Angebot. Im Vergleich zu den sonst anzuteffenden Versuchen, online Informationen zur Ersten Hilfe anzubieten, ist das Projekt ein Meilenstein. mehr lesen…