Bonn

Polizei stoppt Hilfs-Konvoi aus Rettungsfahrzeugen

März 11, 2016

Bonn (rd.de) – Am Mittwoch (09.03.2016) stoppte die Polizei auf der Autobahn A3 bei Bonn einen Konvoi von neun ausgemusterten Rettungs- und Krankentransportwagen. Die Fahrzeuge waren auf dem Weg in die Türkei. Die Beamten bekamen Hinweise darauf, dass es sich nicht um einen Hilfstransport handelte, sondern mutmaßlich um Unterstützung für eine terroristische Organisation.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie der WDR berichtet, würden zwei Fahrer in dem Konvoi aus der salafistischen Szene kommen. Neben Medikamenten, Babynahrung, Lebensmitteln und Bekleidung fanden die Polizeibeamten bei der Durchsuchung der Rettungsfahrzeuge auch frei verkäufliche Militärkleidung und Militär-Gurte. Die Fahrzeuge stammen aus Skandinavien, besaßen für die Konvoi-Fahrt aber ungarische Überführungs-Kennzeichen.

Nach einigen Stunden durften die Fahrzeuge ihre Fahrt fortsetzen.

(11.03.2016)

Bonn: Angler wird im Rhein vermisst

November 6, 2014

Bonn (BF) – Feuerwehr, DLRG und Rettungsdienst wurden am frühen Mittwochmorgen (05.11.2014) ans Rheinufer gerufen, nachdem ein Angler in den Fluss gestürzt und abgetrieben war. mehr lesen…

Bonn: Verpuffung im Labor der Uni-Klinik

Juli 16, 2014

Bonn (BF) – Eine chemische Reaktion war die Ursache für eine Verpuffung in einem Chemielabor des Universitätsklinikums, die sich am Montag (14.07.2014) in Bonn ereignete. mehr lesen…

50 Jahre ADAC Luftfahrt Technik

Oktober 31, 2013

Bonn (ADAC) – Die ADAC Luftfahrt Technik GmbH (ALT) kann in diesem Jahr auf 50 Jahre bei Wartung und Instandhaltung von Hubschraubern zurückblicken. Dieses Jubiläum wurde vergangenen Freitag (25.10.2013) am Standort Bonn-Hangelar mit einem Festakt gefeiert. mehr lesen…

Bonn: Zimmerbrand im Altenheim

Oktober 11, 2013

Bonn (BF) – Zwei Verletzte forderte der Zimmerbrand in einem Bonner Altenheim am Donnerstag (10.10.2013). mehr lesen…

MANV mit 200 Patienten simuliert

Oktober 4, 2013

Bonn (BBK) – 46 Leitende Notärzte und Organisatorische Leiter Rettungsdienst wurden Ende September 2013 in der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in der Bewältigung von MANV-Lagen geschult. Die Fachkräfte wurden im Rahmen des Seminars „Ärztliche und rettungsdienstliche Führungskräfte beim MANV II“ mit einem großen Unfallszenario konfrontiert. mehr lesen…

Pilotstandorte der Medizinischen Task Force ziehen Bilanz

Dezember 14, 2012

Bonn (pm) – Mitglieder der drei Arbeitsgruppen aus den beiden Pilotstandorten Medizinischen Task Force (MTF) 34 Kassel und MTF 40 Rheinland-Pfalz der MTF trafen sich am 07. und 08. Dezember an der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) in Bad Neuenahr-Ahrweiler zur Jahresabschlusssitzung und Verabschiedung der Absolventen. mehr lesen…

Motorradfahrer besonders gefährdet

November 21, 2012

Bonn (dvr) – Motorradfahrer gehören zu den am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Im vergangenen Jahr sind 708 Biker auf den Straßen ums Leben gekommen (17,6 Prozent aller im Straßenverkehr Getöteten). 556 verloren ihr Leben auf Landstraßen und Autobahnen. mehr lesen…

Verpuffung in Imbissbude durch Gasflasche

September 14, 2012

Bonn (pm) – Durch das Einströmen von Gas in eine Imbissbude in der Bonner Marktstraße in Verbindung mit einem Zündfunken gab es am Mittwochmorgen eine Verpuffung, bei der die Imbissbude komplett zerstört wurde. mehr lesen…

Rauchentwicklung in Flugzeug: elf Verletzte

September 4, 2012

Köln (fw) – Am Flughafen Köln/Bonn kam es am Montagvormittag zu einer Rauchentwicklung in einem Passagierflugzeug. Alle 193 Insassen konnten den Flieger eigenständig verlassen. Elf Passagiere erlitten Verletzungen durch Rauchgasintoxikation.

Das Flugzeug kam aus Hannover und war planmäßig am Flughafen Köln/Bonn gelandet. Direkt nach der Landung wurde die Rauchentwicklung gemeldet. Die Flughafenfeuerwehr rückte an, nahm die Passagiere in Empfang und versorgte die Verletzten. Für die weitere Verletztenversorgung forderte die Flughafenfeuerwehr die Feuerwehr Köln zur Unterstützung an.

Drei Notärzte des Rettungsdienstes der Stadt Köln untersuchten die Passagiere. Elf Verletzte mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Sie hatten Reizungen der Atemwege erlitten. Fünf Passagiere wurden mittelschwer, sechs Personen leicht verletzt.

Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Köln ist mit 20 Fahrzeugen und 46 Einsatzkräften vor Ort.

Nach Angaben der Fluggesellschaft XL Airways hatte ein defektes Rückschlagventil im Hydrauliksystem den Rauch beziehungsweise die Dämpfe erzeugt. Der Flieger war ursprünglich von Hannover auf dem Weg ins türkische Gaziantep. Wegen eines Personalwechsel machte er einen Zwischenstopp in Köln/Bonn.

Seite 1 von 512345