Bergsteiger verunglückt

Augsburg: Leitstelle hilft Bergsteiger in Georgien

September 21, 2015

Augsburg (rd.de) – Am Freitag (18.09.2015) erreichte die Leitstelle in Augsburg ein ungewöhnlicher Notruf. Ein in Augsburg lebender Mann meldete sich bei der Leitstelle. Er teilte mit, dass sein Bruder ihn mittels eines Satellitentelefons angerufen hätte und dringend medizinische Hilfe benötigte. Das brisante: Der verunglückte Bruder befand sich in 3.100 Meter Höhe auf einem Berg in Georgien. mehr lesen…

Notruf aus Erlangen, Rettungseinsatz in Südtirol

Juni 26, 2014

Nürnberg (BF) – Bereits am 10. Juni 2014 kam es zu einer außergewöhnlichen Rettungsaktion. Die Integrierte Leitstelle (ILS) der Berufsfeuerwehr Nürnberg leitete die Rettung einer Bergsteiger-Gruppe in den Südtiroler Alpen ein.

Eine Frau aus Erlangen meldete der ILS die Notlage einer Freundin. Sie befand sich mit einer Gruppe Bergsteigern in den Südtiroler Alpen in einem alpinen Schneefeld. Die Gruppe drohte abzustürzen, konnte sich nicht aus eigener Kraft retten. Es gelang den Bergsteigern nicht, über die örtliche Notrufnummer in Italien die Bergrettung zu informieren.

So meldete sich die Frau bei ihrer Freundin in Erlangen und schilderte die Notlage. Diese wählte daraufhin den Notruf 112 und landete in der ILS Nürnberg. Der Disponent in der ILS Nürnberg nahm Kontakt mit der ILS Rosenheim auf, die wiederum über die Leitstelle Tirol in Österreich eine Verbindung zur örtlich zuständigen Leitstelle in Südtirol herstellte. Hier nahm ein Disponent direkt Kontakt mit der Bergsteiger-Gruppe auf, um ihren Standort zu ermitteln.

Bereits nach 90 Minuten wurde die ILS Nürnberg darüber informiert, dass die Bergsteiger mit einem Rettungshubschrauber aus der gefährlichen Lage gerettet worden sind.

56-Jähriger verunglückt beim Bergsteigen

Juli 19, 2011

Hochstaufen (pol/BRK) – Zu einem tödlichen Bergunfall ist es am Sonntagnachmittag am Hochstaufen (Bayern) gekommen. Ein 56-Jähriger stürzte dabei etwa 80 Meter in die Tiefe.

mehr lesen…