BBK

Warn-App NINA bereits 500.000-mal heruntergeladen

Juli 1, 2016

Bonn (rd_de) – Seit der Einführung der Warn-App NINA durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in 2015 ist die App bereits 500.000-mal heruntergeladen worden. mehr lesen…

Bund lieferte die letzten von 464 GW San aus

Februar 24, 2016

464_GWSan-Fahrzeug-rSBonn (BBK) – Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat die letzten von 464 „Gerätewagen Sanitätsdienst“ (GW-San) an die Bundesländer ausgeliefert. In seinem Bestückungslager in Bonn-Dransdorf wurden in dieser Woche 21 Fahrzeuge übergeben. Zehn der Fahrzeuge erhielt Rheinland-Pfalz. mehr lesen…

BBK-Präsident Unger: Stolz auf das Ehrenamt

Dezember 4, 2015

Bonn (BBK) – „Über 1,7 Millionen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer leisten jeden Tag Herausragendes für den Bevölkerungsschutz in Deutschland. Wir sind stolz über und dankbar für diese Leistung“, betonte der Präsident des Bundeamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) zum anstehenden jährlichen Internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember. mehr lesen…

Migranten lernen deutsches Notfallsystem kennen

November 10, 2015

Bonn (BBK) – Migranten, die nach Deutschland kommen, kennen in der Regel die hiesigen Notfall-Strukturen nicht. Im Auftrag des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) wurde deshalb ein spezielles Schulungskonzept erarbeitet. mehr lesen…

Hilfe für Flüchtlinge: Hilfsdienste sind am Limit

September 17, 2015

Fluechtlinge im NotlagerBremen (rd.de) – Zehntausende von Flüchtlingen kommen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak nach Deutschland, um hier Asyl zu beantragen. Um den Menschen bestmöglich zu helfen, sind nicht zuletzt Einheiten des Katastrophenschutzes im Einsatz. Doch sowohl die Hilfsorganisationen als auch privaten Rettungsdienste arbeiten mittlerweile personell und materiell am Limit ihrer Möglichkeiten. mehr lesen…

DRK-Team nimmt Arbeit in Südfrankreich auf

März 26, 2015

DRK in FrankreichStuttgart (rd.de) – Ein vierköpfiges Team des DRK aus Baden-Württemberg ist am Mittwoch (25.03.2015) in Südfrankreich angekommen (wir berichteten). Es handelt sich um eine PSNV-Fachkraft des DRK-Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis und drei Kollegen des DRK Ludwigsburg. Zwischenzeitlich haben sie ihre Arbeit vor Ort aufgenommen. mehr lesen…

Weitere Hilfe für Angehörige der Absturz-Opfer

März 26, 2015

Bonn (rd.de) – Die Koordinierungsstelle Nachsorge, Opfer- und Angehörigenhilfe (NOAH) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat nach dem Absturz der Germanwings-Maschine die Arbeit aufgenommen. Sie dient den Angehörigen als Anlaufstelle. Eine 24-Stunden-Hotline, die über die Telefonnummer 030 5000 3000 erreichbar ist wurde geschaltet. mehr lesen…

Sonnenfinsternis: BBK warnt vor Stromausfall

März 12, 2015

Bonn (BBK) – Am 20. März 2015 kommt es in ganz Deutschland zu einer Teil-Sonnenfinsternis. Etwa zwischen 09:30 Uhr und 12:00 Uhr wird der Mond zu annähernd 80 Prozent die Sonne verfinstern. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) warnt in diesem Zusammenhang davor, dass es zu Problemen mit der Stromversorgung kommen kann. Auch Stromausfälle könnten vorkommen. Aufgrund des hohen Anteils an installierter Photovoltaik-Leistungen stellt die Sonnenfinsternis eine große Herausforderung an das Management des Stromnetzes dar. mehr lesen…

Jetzt „zwitschert“ auch das BBK

Februar 5, 2015

Bonn (pm) – Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat einen eigenen Twitter-Kanal gestartet. mehr lesen…

Neue Gefahrstoffdatenbank für Einsatzkräfte

Januar 7, 2015

Die neue Gefahrstoffschnellauskunft (GSA).

Die neue Gefahrstoffschnellauskunft (GSA).

Bonn (BBK) – Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) weist auf eine neue Gefahrstoffdatenbank hin, die Einsatzkräfte ab sofort als App oder online nutzen können. mehr lesen…

Seite 1 von 612345...Letzte »