Autobahn 2 Unfall

Arbeiter auf Autobahn 2 getötet

Juni 27, 2014

Magdeburg (rd.de) – In der Nacht zu Freitag (27.06.2014) wurde ein Arbeiter auf der Autobahn 2 bei Magdeburg getötet. Er saß gemeinsam mit einem Kollegen in einem Fahrzeug der Autobahnmeisterei, als ein Lkw es erfasste. Der Mann starb am Unfallort, ein Kollege erlitt schwere Verletzungen.

Der 35-jährige Magdeburger war gerade dabei, mit seinen Kollegen eine Nachtbaustelle zu räumen. Ein Lkw-Fahrer hatte die Baustelle übersehen. und raste in das Fahrzeug der Autobahnmeisterei. Davon geht die Polizei nach ersten Ermittlungen aus.

Ersthelfer kümmerten sich um ihn, wenige Minuten später traf der Rettungsdienst ein. Doch für den Magdeburger kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch auf der Autobahn. Sein Kollege, der sich mit im Fahrzeug befand, musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Für den Rettungseinsatz in den frühen Morgenstunden wurde die Autobahn 2 stundenlang gesperrt.

Sattelzug in Flammen, zwei Schwerverletzte

Februar 17, 2014

Dortmund (pol) – Auf der Autobahn 2 an der nördlichen Stadtgrenze von Dortmund ereignete sich Samstagmittag (15.2.2014) ein schwerer Unfall mit einem Pkw und einem Sattelzug. Zwei Personen mussten schwer verletzt mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen werden.

Gegen 13:45 Uhr hatte ein polnischer Sattelzug zwischen den Anschlussstellen Dortmund-Lanstrop und Kamen-Bergkamen in Folge eines technischen Defekts am Sattelanhänger einen Luftbalg. Der 47-jährigen Fahrerin eines BMW fiel dieser Gegenstand direkt vor das Auto. Bei dem Ausweichversuch gerieten Pkw und Sattelzug ins Schleudern.

Der BMW prallte in die Mittelleitplanke, der Sattelzug stellte sich quer, riss die Mittelleitplanke aus der Verankerung und fiel auf die Seite. Trümmerteile beschädigten Fahrzeuge, die auf der Gegenfahrbahn fuhren. Aus der Sattelzugmaschine liefen mehrere hundert Liter Diesel ins Erdreich. Gleichzeitig fing die Zugmaschine Feuer und die Fahrerkabine brannte trotz schnellen Löscheinsatzes der Feuerwehr Kamen komplett aus.

Die 47-Jährige BMW-Fahrerin und der 21-jährige Lkw-Fahrer erlitten schwere Verletzungen. Sie kamen mit Rettungshubschrauber in Krankenhäuser. Für die Landungen musste die Gegenfahrbahn genutzt werden. (Foto: Polizei)