Anamnese

Lebererkrankung: von Hepatitis A bis Hepatitis E

August 8, 2017

Bremen (rd_de) – Die Entzündung der Leber wird als Hepatitis bezeichnet. Ursache einer Hepatitis können unterschiedliche Faktoren sein. Bis heute sind fünf verschiedene Erreger identifiziert worden, die Ursache der meisten Virushepatitiden sind. mehr lesen…

Anamnese: Rezeptfreie Medikamente nicht vergessen!

August 7, 2017

Rezeptfreie Medikamente_580Bremen (rd_de) – Wer sich das Angebot von Internetapotheken anschaut, findet eine breite Palette an rezeptfreien Medikamenten. Zu den frei verkäuflichen Präparaten gehören zum Beispiel auch Blutdrucksenker sowie Schmerz- und Beruhigungsmittel. Die angebotene Beratung beim Kauf wird vielfach nicht wahrgenommen. Zeigen sich Inkompatibilitäten oder gefährliche Nebenwirkungen, tritt der Rettungsdienst auf den Plan. mehr lesen…

Hitzeschlag & Co.: Die Schattenseiten des Sommers

Juli 21, 2017

Hitzenotfaelle_580Bremen (rd_de) – Viele können die hochsommerlichen Temperaturen mit großer Hitze kaum erwarten. Doch mancher lernt die Schattenseiten des Sommers kennen: hitzebedingte Notfälle wie Sonnenstich, Kollaps oder Hitzeschlag mit Kopfschmerzen und Bewusstlosigkeit können zum Teil lebensgefährliche Konsequenzen haben. mehr lesen…

Medizinische Abkürzungen helfen bei der Versorgung

Juni 7, 2017

Bremen (rd_de) – Mit Einführung standardisierter Versorgungskonzepte hat auch die Zahl so genannter Merkhilfen rapide zugenommen. APGAR, SAMP-LE(R) und nicht zuletzt das ABCDE-Schema dürften bekannte medizinische Abkürzungen sein. Jeder Buchstabe steht dabei für ein Symptom oder Charakteristikum. Doch es gibt weitaus mehr Akronyme, die einem Notfallsanitäter, Rettungsassistenten oder Rettungssanitäter helfen können, wichtige Dinge im Einsatz nicht zu übersehen. mehr lesen…

Meningitis: Symptome bei Kindern frühzeitig erkennen

Mai 19, 2017

Meningitis_580Bremen (rd_de) – Meningitis-Symptome bei Kindern rechtzeitig zu erkennen, ist für die erfolgreiche Behandlung und folgenlose Heilung des jungen Patienten sehr wichtig. Vor allem eine bakterielle, aber auch eine virale Meningitis stellt eine schwerwiegende Erkrankung dar. Rettungsdienst-Mitarbeiter sollten daher wissen, auf welche Meningitis-Symptome sie zu achten haben. mehr lesen…

Anamnese: Englisch-Basics für Retter

März 10, 2017

Bremen (rd.de) – Unversehens gerät das Rettungsteam an einen Patienten, der kein Deutsch spricht. Wie erhebt man jetzt zum Beispiel die Anamnese? Englisch-Basics können einem in dieser Situation weiterhelfen. Hier unsere kleine Übersetzungshilfe für Rettungsfachkräfte. mehr lesen…

Anamnese und Notfalluntersuchung im Rettungsdienst

August 13, 2008

 

 

Die Notfalluntersuchung spielt im Rahmen der täglichen Arbeit von Rettungsassistenten eine übergeordnete Rolle. Sie ist Voraussetzung für richtiges und effizientes Handeln in allen Situationen.
Im Vordergrund stehen das schnelle Erkennen einer lebensbedrohlichen Situation und die Durchführung der erforderlichen Maßnahmen. Untersuchungstechniken, die uns einen weiteren Eindruck über den Zustand und die Gefährdung des Patienten geben, sind ebenfalls Gegenstand des Workshops. Ihre Ergebnisse liefern nicht nur dem Arzt in der Klinik oder dem nachfolgenden Notarzt wichtige Informationen über den Initialzustand des Patienten am Einsatzort, sondern sind auch Kriterium des eigenen weiteren Handelns an der Einsatzstelle.

Zum Untersuchungsablauf wird das „IPPAF-Schema“ genutzt. Jeder Teilnehmer kann die Untersuchungsmethoden unter fachgerechter Anleitung erlernen und im weiteren Verlauf des Seminars an praxisnahen Fallbeispielen im Team umsetzen.

Das Seminar richtet sich an Rettungssanitäter und Rettungsassistenten. Die Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung beträgt 119 Euro pro Person.
Das Seminar Anamnese und Notfalluntersuchung im Rettungsdienst findet vom 18. bis 19. Oktober statt.

Info und Anmeldung: Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Düsseldorf e.V., Bildungszentrum für Erste Hilfe & Notfallmanagement , Kölner Landstraße 169, 40591 Düsseldorf, Telefon 0211/2299-2199, Fax 0211/2299-2198, bildungszentrum@DRK-duesseldorf.de, www.bildungszentrum-duesseldorf.de.